Florian Heringer muss sein Team auf eine Englische Woche vorbereiten.
+
Florian Heringer muss sein Team auf eine Englische Woche vorbereiten.

Zwei Heimsiege in neun Spielen

TSV Peißenberg: Heimfluch beenden beim Ligapokal-Auftakt gegen TSV Bernbeuren

  • Stefan Schnürer
    vonStefan Schnürer
    schließen

Der TSV Peißenberg startet gegen den TSV Bernbeuren in den Ligapokal. Beim Fluchtlichtspiel will die Heringer-Elf die mangelhafte Heimbilanz aufbessern.

Peißenberg - Nach der 1:2-Heimniederlage im Ligaspielbetrieb der Kreisliga 1 gegen Kreuth hat der TSV Peißenberg Gelegenheit, Wiedergutmachung zu leisten. Zum Auftakt im Ligapokal erwartet das Team von Trainer Florian Heringer am heutigen Dienstag den TSV Bernbeuren (19 Uhr). Auch Peißenbergs Gegner, der in der Kreisliga 2 spielt, hat ein erfolgloses Wochenende hinter sich: Beim FC Eichenau erlitt Bernbeuren eine 1:2-Niederlage. Der Heimvorteil für die Peißenberger könnte sich eher negativ auswirken: In den Punktspielen dieser Saison haben sie von neun Partien im heimischen Wörther Stadion gerade einmal zwei gewonnen. In der Gruppe, in der Peißenberg und Bernbeuren sind, spielt auch der SV Polling. Das Team aus dem Klosterdorf hat seine erste Ligapokal-Partie gegen den TSV Altenstadt auf Mittwoch, 14. Oktober, verschoben. Der nächste reguläre Spieltag in diesem Wettbewerb ist auf das Wochenende, 17./18. Oktober, angesetzt.  (ssc)

Auch interessant

Kommentare