Der Neue überzeugt: Peißenbergs Zugang Adem Günlu (im roten Trikot, hier gegen Peiting) erhielt ein Lob von Trainer Florian Heringer.
+
Der Neue überzeugt: Peißenbergs Zugang Adem Günlu (im roten Trikot, hier gegen Peiting) erhielt ein Lob von Trainer Florian Heringer.

Solleder mit Doppelpack gegen Bernbeuren

TSV Peißenberg: Solide Leistungen bei den ersten beiden Testspielen

  • vonRoland Halmel
    schließen

Die Peißenberger geben sich nach der Niederlage und dem Sieg zufrieden mit den ersten beiden Vorbereitungsspielen.

Peißenberg – Mit einem Sieg und einer Niederlage startete Kreisligist TSV Peißenberg in die Vorbereitung auf die Restsaison. Beim TSV Bernbeuren setzte sich die Mannschaft des neuen Trainers Florian Heringer deutlich mit 4:1 (0:1) durch. Zu Hause gegen den TSV Peiting unterlag sie mit 1:3 (1:2). „Insgesamt war ich mit beiden Spielen durchaus zufrieden“, bilanzierte Heringer nach den beiden Landkreisduellen gegen Teams aus der Kreisliga 2. „Natürlich gibt es noch einiges zu verbessern, aber die taktische Umsetzung meiner Vorgaben war schon ganz in Ordnung“, so Heringer.

In Bernbeuren gerieten die Peißenberger kurz vor der Pause in Rückstand. In der zweiten Hälfte drehten die Gäste aber auf. Zweimal Philipp Solleder (46., 52.), Neuzugang Adem Günlü (71.) und Julian Weckerle (80.) sorgten mit ihren Treffern schließlich noch für einen deutlichen Sieg. „Günlü passt gut ins Team“, urteilte Heringer über den Offensivmann, der vom TSV Altenstadt nach Peißenberg gewechselt war.

Gegen Peiting stand die durch das Karriereende von Andreas Huber neu formierte Abwehr lange Zeit stabil. „Die Defensive hat ganz gut funktioniert“, urteilte Heringer über seine Dreierkette, die bis kurz vor dem Wechsel ohne Gegentor blieb. Gabriel Rawitz brachte sein Team nach einer halben Stunde mit einem Kopfball in Front. Unmittelbar vor der Pause gelang den Gästen aber ein Doppelschlag durch Benedikt Multerer (40.) und Florian Meier (43.). Die Entscheidung fiel erst in der Schlussphase, als Stefan Pakleppa mit dem dritten Peitinger Tor (81.) alles klar machte.  rh

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare