+
Entschlossen zugepackt: Die Oberhausener (in weiß-schwarzen Trikots, hier Josef Frankl) ließen Gastgeber Penzberg (hier Sebastian Schott) nicht zur Entfaltung kommen.

BSC rückt an Spitzengruppe

„Unsere Fehler genutzt“: Oberhausen düpiert ESV Penzberg

  • schließen

Zum Jahresabschluss setzten die beiden Landkreisrivalen ihre Serien fort. Das 1:3 war für den ESV Penzberg die dritte Niederlage in Folge. Damit überwintert der Klub in der gefährdeten Zone der Liga.

Dagegen gesellt sich der BSC mit dem dritten Sieg hintereinander als Tabellenfünfter zum Anwärterkreis auf die Vizemeisterschaft. „Wir sind zufrieden“, bilanzierte BSC-Coach Markus Bierling nach der über weite Strecken ausgeglichenen Partie, in der sein Team von Nachlässigkeiten der Hausherren profitierte und zur rechten Zeit zu seinen Toren kam. 

„Die Oberhausener waren einfach cleverer. Sie haben unsere Fehler genutzt und wir ihre nicht“, kommentierte ESV-Coach Stefan Korpan das aus seiner Sicht unerfreuliche Resultat. Nach einer ersten Chance der Hausherren durch Michael Reicheicher (15.) leistete sich der ESV einen Fehlpass, der zu einem Freistoß für Oberhausen führte. Den ruhenden Ball beförderte Tobias Schüller unhaltbar in den Winkel. Danach verpasste es Ludwig Beck für die Gäste, nachzulegen. 

Ein weiterer Schuss von Reicheicher auf der Gegenseite wurde abgeblockt. Mehr Glück hatte Majeed Alkfaji, dessen abgefälschter Schuss als Bogenlampe zum 2:0 im Penzberger Kasten einschlug. Kurz vor der Pause verpasste Reicheicher bei einem Freistoß die Möglichkeit zum Anschlusstreffer (44.). „Nach vorn fehlt uns der nötige Druck“, so Korpan beim Seitenwechsel. 

Nach der Pause zeigte sich sein Team bemüht, die Partie zu wenden. Zuerst vergab Oberhausens Alois Schmid die Gelegenheit zum 3:0 (58.). Eine schöne Kombination der Eisenbahner, die Sebastian Schott mit dem 1:2 abschloss, machte die Begegnung dann wieder spannend. Thomas Bierling, der nach einem abgewehrten Schuss von Dominik Reindl entschlossen nachsetzte, sorgte wenig später für das 3:1. Wenig später bekamen die Penzberger nach einem Foul an Paul Müller einen Elfmeter zugesprochen. Oberhausens Keeper Anton Tafertshofer parierte aber den Strafstoß von Schott (77.) und verhinderte damit eine spannende Schlussphase.

Tore: 0:1 (19.) Schüller, 0:2 (30.) Alkfaji, 1:2 (61.) S. Schott, 1:3 (70.) Th. Bierling. 

Schiedsrichter: Michael Axthaler (FC Bad Kohlgrub-A.). Zuschauer: 60

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Maleki schockt Hohenpeißenberg - Weil deklassiert Raisting II
Die Raistinger-Reserve sieht gegen den Tabellenführer kein Licht, muss sogar den Sportvorstand aufs Feld schicken. Hohenpeißenberg wird von einem Doppelpacker geärgert.
Maleki schockt Hohenpeißenberg - Weil deklassiert Raisting II
Wessobrunn und Böbing feiern Auswärtssiege
Böbing verschläft die ersten zehn Minuten in Burggen, kann die Partie aber drehen. Wessobrunn bleibt mit dem Dreier gegen Apfeldorf in der Verlosung um den Aufstieg.
Wessobrunn und Böbing feiern Auswärtssiege
Oberhausen kämpft Tabellenführer Uffing nieder, torreiche Remis in Penzberg und Schäftlarn
Peißenberg ärgert sich über die Punkteteilung mit dem ESV Penzberg. Eglfing kommt mit einem Remis gegen Schäftlarn ebenfalls nicht weiter. Dafür durfte der BSC …
Oberhausen kämpft Tabellenführer Uffing nieder, torreiche Remis in Penzberg und Schäftlarn
Neun Tore und zwei Platzverweise in einem Spiel: Weilheim muss kapitulieren
Haunshofen unterliegt in turbulenter Partie gegen Höhenrain mit 3:6. Weilheim verliert kampflos und muss das Spiel gegen den TSV Perchting aufgrund von Spielermangel …
Neun Tore und zwei Platzverweise in einem Spiel: Weilheim muss kapitulieren

Kommentare