+
Mit einer Enttäuschung endete das Comeback von Spielertrainer Johann Latanskij (Mi.): Die DJK verlor mit 0:2.

Es fehlen ein paar Meter

Waldram – So hatte sich Johann Latanskij sein Comeback nicht vorgestellt. „Das war ein ganz schwacher Auftritt“, sagte der Waldramer Spielertrainer, der bei der 0:2 (0:1)-Niederlage gegen den SV Uffing nach langer Verletzungspause ab der 68. Minute wieder auf dem Feld mitwirkte. „Wir haben das System des Gegners nicht durchschaut und zu wenig Einsatz und Zweikampfwillen gezeigt.“

Tatsächlich zogen sich die Gäste in der ersten halben Zeit weit in ihre Hälfte zurück, ließen die Waldramer kommen. Die machten zwar das Spiel, taten sich gegen das Bollwerk schwer, Chancen zu kreieren. Die einzige Möglichkeit bot sich Paul Schlott (21.), dessen Schuss aus elf Metern SVU-Goalie Obermüller mit einem Reflex klärte. Auf der Gegenseite konnte sich sein Pendant Markus Kresta mehrfach auszeichnen, verletzte sich jedoch bei einem Zusammenprall am Handgelenk. Machtlos war er, als nach 33 Minute Martin Flöß nach einem Pass in die Schnittstelle frei vor ihm auftauchte – 0:1. Wieder gut machte der Torhüter zehn Minuten später sein Foul im Strafraum an Felix Hoffmann: Mit der lädierten Hand wehrte er den Elfmeter von Flöß ab.

In der Pause musste Kresta jedoch raus, seinen Platz nahm mangels eines Ersatzkeepers Stürmer Paul Schlott ein. Der bekam anfangs nicht viel zu tun, denn die DJK befand sich jetzt im Vorwärtsgang. Wolfgang Wenus scheiterte aus spitzem Winkel, Lukas Hauptmanns Schuss aus 18 Metern knallte an die Unterkante der Latte. Weitere zwingende Chancen gab es jedoch nicht, während auf der Gegenseite Schlott und Matthias Herberth mehrfach in höchster Not klärten. Den Schlusspunkt setzten die geschickt verteidigenden Uffinger mit einem Konter zum 0:2 (75.). Latanskij wies die Kritik zurück, der Mannschaft mangle es an Kondition: „Es ist eine Willenssache. So lange es hier Spieler gibt, die nicht bereit sind, die nötigen Meter zu machen, wird das nichts.“   

DJK Waldram
- SV Uffing 0:2 (0:1)

Tore: 0:1 (33.) Flöß, 0:2 (75.) Al-Khafaji. – Zuschauer:100.

DJK:M. Kresta – Müller, M. Herberth, Häfner, S. Kresta, Walter, Hauptmann, Seestaller, Schlott, Schwesig, Wenus. Eingewechselt: Latanskij, Ettenhuber, Faganello.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

FF Geretsried nimmt Derby-Revanche: 4:1-Erfolg bei Olympic Geretsried 
Wie im Hinspiel vor einer Woche bot das Derby zwei völlig unterschiedliche Halbzeiten.
FF Geretsried nimmt Derby-Revanche: 4:1-Erfolg bei Olympic Geretsried 
Blitzstart des BCF Wolfratshausen reicht gegen harmlosen SC Unterpfaffenhofen 
Die Kulisse war mehr als freudlos: Neben einer kleinen Schar von Gästefans verloren sich beim Bezirksliga-Match des BCF Wolfratshausen gegen den SC Unterpfaffenhofen …
Blitzstart des BCF Wolfratshausen reicht gegen harmlosen SC Unterpfaffenhofen 
TSV Peißenberg II entfernt sich von Abstiegszone - ASC Geretsried siegt knapp
Spiele der A-Klasse 5 Zugspitze im Überblick.
TSV Peißenberg II entfernt sich von Abstiegszone - ASC Geretsried siegt knapp
TuS: „Haben immer daran geglaubt, dass hier was geht“
Willensstarke Geretsrieder Fußballer machen gegen Kempten einen zweimaligen Rückstand wett und gewinnen in der Schlussphase mit 3:2. 
TuS: „Haben immer daran geglaubt, dass hier was geht“

Kommentare