+
Überglücklich über den Dreier des TSV Peißenberg 2: Coach Wolfgang Wandinger

A-Klasse 5 Zugspitze: kompakt

TSV Peißenberg II entfernt sich von Abstiegszone - ASC Geretsried siegt knapp

  • schließen

Spiele der A-Klasse 5 Zugspitze im Überblick.

TSV Peißenberg II - TSV Schäftlarn 2:1

Tore: 1:0 (14.) H. Jungmann (Elfmeter), 2:0 (83.) Hohenadel, 2:1 (86.) Westermeier. Schiedsrichter: Theresa Krug (TSV Murnau). Zuschauer: 40.

„Endlich hat’s mal wieder hingehauen“, sagte der hörbar erleichterte Peißenberger Trainer Wolfgang Wandinger. Nach elf Partien ohne Sieg gelang seiner Mannschaft wieder ein dreifacher Punktgewinn. Damit vergrößerte die TSV-Reserve den Vorsprung auf die Abstiegsplätze auf acht Punkte und kann damit in eine sorgenfreie Winterpause gehen. In der ersten Hälfte war Peißenberg laut Wandinger überlegen und ging durch einen von Hubert Jungmann verwandelten Handelfmeter früh in Führung. Nach dem Wechsel war Schäftlarn am Drücker, dennoch erhöhte Maximilian Hohenadel auf 2:0. Schäftlarn gelang noch der Anschlusstreffer, dann aber war Schluss.   

ASC Geretsried - SV Unterhausen 2:1

Die Befürchtung der Unterhausener Verantwortlichen, dass bei ihrer Mannschaft nach den Klatschen gegen Haunshofen (0:12) und Berg II (1:6) die Moral im Keller ist, erwies sich als unbegründet. „Das war definitiv unser bestes Saisonspiel“, berichtete Abteilungsleiter Steffen Kruger. Eine Belohnung in Form von Punkten gab’s für den Aufsteiger allerdings nicht. Mit nur einem Sieg und zwei Unentschieden in 14 Partien überwintert der SVU auf einem Abstiegsplatz, sechs Punkte vom rettenden Ufer entfernt. Geretsried machte zunächst das Spiel und ging früh in Führung. Zunehmend aber kam Unterhausen besser in die Partie und glich kurz nach der Pause durch Philipp Hoferichter aus. Danach hätte der SVU in Führung gehen können. Nach einem Alleingang traf Hoferichter nur den Pfosten, den zurückprallenden Ball köpfte Maximilian Rauch, der kurz vor Schluss wegen überharten Einsteigens Rot sah, an den Pfosten. Das entscheidende 2:1 für den ASC entsprang einem Elfmeter. „Trotz der Niederlage freuen wir uns über die gute Leistung der Mannschaft“, so Kruger.   

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare