+
Bisher Arbeitskollegen beim FC Bayern, künftig Fußballkameraden beim SV Ascholding: Neuzugang Stefan Benzinger (li.) mit SVA-Abteilungsleiter Hans Makrutzki. 

Nächster Transfer in der A-Klasse

SV Ascholding: Verstärkung für die Außenbahn

Die Fußballer des SV Ascholding-Thanning, derzeit mit sieben Punkten Vorsprung Tabellenführer in der A-Klasse 4 und hat sich nun für die Rückrunde verstärkt.

Die Fußballer des SV Ascholding-Thanning, derzeit mit sieben Punkten Vorsprung Tabellenführer in der A-Klasse 4, haben sich für die Rückrunde verstärkt: Ab sofort mit dem 34-jährigen Stefan Benzinger ein Mann für die offensive Außenbahn mit Bayern- und Landesliga-Erfahrung die Stiefel für den SVA schnüren. „Er wird uns mit seiner Erfahrung und seinen Qualitäten weiterhelfen, sodass wir unser großes Ziel in der Rückrunde erreichen – den Aufstieg. Zudem hat Stefan schon viele Aufstiege und Meisterschaften errungen, wir hoffen, dass er das Sieger-Gen auf die Mannschaft übertragen kann“, sagte Abteilungsleiter Hansi Makrutzki.

Benzinger, der aus dem Nachwuchs des TSV Soll stammt, war später in der Jugend des FC Bayern München und der SpVgg Unterhaching aktiv. Bei den Hachingern schaffte er auch in der Zweiten Mannschaft den Sprung in den Herrenbereich. Insgesamt absolvierte er für die SpVgg, den TSV Großhadern und den SV Pullach insgesamt 250 Partien in der Bayern- und Landesliga. Außerdem war er als Co-Trainer in Pullach tätig. Mit den Alten Herren des FC Bayern München war Benzinger im vergangenen Jahr beim 60-jährigen Bestehen des SV Ascholding zu Gast. Außerdem arbeitet er mit Makrutzki zusammen im Merchandising-Bereich des FC Bayern. „Nachdem Hansi mir das Projekt schmackhaft gemacht hat, war ich zuerst skeptisch. Jetzt hoffe ich, dass ich noch einiges im Tank habe und Ascholding weiterhelfen kann“, so der 34-Jährige.

Mit der Vorbereitung auf die Rückrunde beginnt der A-Klassist an diesem Montag. Eingeplant sind Testspiele gegen Höhenrain (16. Februar), Gaißach (22. Februar), Alemannia München (1. März) und Berg II (15. März). Außerdem wird Trainer Heinz Tochtermann mit seinen Schützlingen Anfang März ein viertägiges Trainingslager am Gardasee absolvieren. Makrutzki: „Zum Rückrundenstart am 21. März gegen Lenggries II wollen wir topfit sein und unseren ersten Platz verteidigen.“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare