1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis Wolfratshausen

Schneider-Festival beim Kantersieg: TuS Geretsried schlägt Holzkirchen mit 7:1

Erstellt:

Von: Rudi Stallein

Kommentare

Florian Schneider Dreifacher Torschütze für die AH des TuS Geretsried
Florian Schneider Dreifacher Torschütze für die AH des TuS Geretsried © TuS Geretsried

Die alten Herren des TuS Geretsried fertigten den TuS Holzkirchen mit einem Kantersieg ab. Der SV Eurasburg spielt zweimal und klettert an die Spitze.

Bad Tölz-Wolfratshausen – Gut erholt von der 1:2-Niederlage gegen den FC Penzberg präsentierten sich die AH-Fußballer des TuS Geretsried. Beim TuS Holzkirchen gelang der Elf von Trainer René Steinbrecher ein 7:1-Kantersieg. Während Holzkirchen seine erste gute Gelegenheit ungenutzt ließ, legten die Gäste brutale Effizienz an den Tag: Ein Doppelpack von Kapitän Florian Schneider (5., 8.) brachte die frühe 2:0-Führung. Mit einem weiteren Doppelschlag bauten Peter Fuchs (13.) und Christian Pilch (14.) den Vorsprung auf 4:0 aus. Im zweiten Durchgang fand Holzkirchen besser ins Spiel und erzielte nach einer guten Stunde den 1:4-Anschlusstreffer. Mehr war gegen die sichere TuS-Defensive um Abwehrchef Hans Schneider nicht drin. Zumal die Gäste immer wieder gefährliche Aktionen in die Spitze hatten, die zu weiteren Treffern durch Florian (65.) und Hans Schneider (70.) führten. Den Schlusspunkt setzte der Coach selbst mit einem verwandelten Foulelfmeter. „Ein großes Lob möchten wir der Holzkirchner Mannschaft aussprechen, die nie aufgegeben und sich immer fair und respektvoll verhalten hat“, hob René Steinbrecher hervor. Am heutigen Freitag (19 Uhr) geht es für den TuS im Kreisliga-Spitzenspiel daheim gegen den FC Deisenhofen um die Tabellenführung.

Gleich zweimal musste der SV Eurasburg-Beuerberg ran. Im Heimspiel gegen den SC Baierbrunn ging der SV trotz Personalproblemen durch ein frühes Tor von Florian Hartmann (9.) in Führung, was bis zur Pause verdient war. Nach dem Seitenwechsel dominierten die Gäste und kamen ebenso verdient zum Ausgleich. Weitere Gegentore verhinderte Torhüter Severin Moschberger, der mehrfach in dieser Saison von Michael Pfatrisch vertreten worden war. Dieser durfte mal wieder auf seiner angestammten Stürmerposition spielen – und entschied prompt das Spiel: Zunächst versiebte er einen Elfmeter, um den Nachschuss dann zu verwandeln. Das 2:1 (88.) war gleichzeitig der Endstand.

Mit einem torlosen Remis begnügen musste sich der neue A-Klassen-Tabellenführer gegen den TSV Egmating – nicht zuletzt, weil Coach Matthias Maier selbst den Ball freistehend aus fünf Metern genausoweit übers Tor geschossen hatte. Eine weitere Topchance bot sich Florian Hartmann, der beim Freistoß jedoch nur den Pfosten traf. Kurz vor Schluss scheiterte Michael Pfatrisch mit einem Freistoß am starken Egmatiner Torhüter.

Wenig begeistert zeigte sich Florian Rest vom Saisonverlauf seiner SG Baiernrain-Linden/Dietramszell sowie dem 2:2-Unentschieden gegen die SG Otterfing/Arget. Statt, wie es aufgrund der zahlreichen, vom starken Gästetorhüter jedoch allesamt vereitelten Chancen möglich gewesen wäre, deutlich zu führen, lag sein Team zur Pause mit 0:1 hinten. Nach einer Stunde hieß es sogar 0:2. Florian Jaud (75.) und Josef Streicher (79.) besorgten schließlich den Ausgleich. „So haben wir es noch ein bisschen rumgerissen“, stellte Rest fest.

Nun hat seine Mannschaft Pause bis zum Herbst, ehe die letzten drei Partien auf dem Plan stehen. „So kriegst du keinen Zug rein, weil einfach zu wenige Spiele sind“, nörgelte der Coach über die nur noch aus vier Mannschaften bestehende Gruppe, nachdem der TSV Brunnthal und der TSV Sauerlach ihre Mannschaften wieder aus dem Spielbetrieb genommen haben. (Rudi Stallein)

Auch interessant

Kommentare