Keinen Fauxpas in der Defensive leisteten sich diesmal die Farcheter um Matija Milic (Mi.) und Musti Kantar. Am Ende stand ein 2:0-Heimsieg gegen Unterpfaffenhofen.
+
Keinen Fauxpas in der Defensive leisteten sich diesmal die Farcheter um Matija Milic (Mi.) und Musti Kantar. Am Ende stand ein 2:0-Heimsieg gegen Unterpfaffenhofen.

Wolfratshausen erarbeitet sich ein 2:0 über Unterpfaffenhofen und profitiert von Penzberger Ausrutscher

BCF ist wieder im Aufstiegsrennen

  • VonOliver Rabuser
    schließen

Wolfratshausen – Ein 2:0- Heimerfolg gegen den SC Unterpfaffenhofen/Germering hat den BCF Wolfratshausen zurück ins Aufstiegsrennen gebracht. Allerdings profitierten die Farcheter von der überraschenden Niederlage des FC Penzberg bei Hertha München und machten erst spät in der Nachspielzeit alles klar. Leon Hölting war kurz nach seiner Einwechslung beim Konter über Kayra Arikan mitgeeilt und traf zum 2:

0-Endstand. Wenngleich Hölting bisher nur Ergänzungsspieler im BCF-Kader war, freute sich Mitch Rödl über die Premiere des Jungspunds: „Sein erstes Bezirksligator tut ihm sicher gut.“

Gleichwohl hätten zuvor Abou Camara und Emre Uguz mit ihren Alleingängen schon die Vorentscheidung herbeiführen können. In Summe aber war es ein beschwerlicher Sieg des Heimteams. Oder wie der BCF-Coach es formulierte: „Ein hartes Stück Arbeit.“

Unterpfaffenhofen verteidigte lange Zeit tadellos, führte dabei auch giftige Zweikämpfe. Mit der Konsequenz, dass bei den Farchetern latenter Unmut aufkam, nicht in Führung zu liegen. Wobei die wirklich großen Tormöglichkeiten lange auf sich warten ließen. Musti Kantar hatte einen griffigen Abschluss, und für Matija Milics Hereingabe fand sich kein Abnehmer. Rödl mahnte zur Pause Geduld an. Ein Credo, dass sich auszahlen sollte. Ein Eckball war letztlich der Ausgangspunkt für die Wolfratshauser Führung: Jona Lehr brachte den Ball nach innen, im hinteren Bereich des Sechzehners kam Milic zum Schuss und Timon Hummel vollendete zum 1:0.

Fortan gingen die Gäste mehr Risiko, liefen die Farcheter früher an. Doch diesmal schlich sich kein Fauxpas in der Defensive ein: Erstmals seit dem 4:0 über den FC Hertha vor fünf Wochen stand am Ende die Null hinten. Zwar räumte der Coach ein, dass man in Summe „vielleicht einen Tick zu defensiv“ agiert habe. Doch lässt sich diese Tatsache mit den Erfahrungen der Vorjahren leicht rechtfertigen: „Wir wollen solche Spiele nicht mehr verlieren.“ Und am Ende heiligt der Zweck möglicherweise die (Aufstiegs-)Mittel.  or

BCF Wolfratshausen – SC U´pfaffenhofen 2:0 (0:0)

Tore: 1:0 (57.) Hummel, 2:0 (90+6) Hölting. – Schiedsrichter: Mijatovic (Schleißheim). – Zuschauer: 60.

BCF: Neumeier – Weilguni, Hummel, Rödl, Eismann (60. Camara, 77. Uguz), Arikan, R.Schubnell, Lehr, Milic (80. Rose), Kantar, Spreiter (90. Hölting).

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare