+
Rückgrat bewiesen: BCF-Coach Patrik Peltram (li.) ließ sich von der Spartenleitung nicht in die Aufstellung hineinreden und musste gehen. Manager Klaus Brand (re.) und Co-Trainer Basti Pummer (Mitte) erklärten sich solidarisch – und nahmen ihren Hut.

Schwerstarbeit für den Seismografen

Das BCF-Jahr in Rückblick: Trainer entlassen – Alleingang der Spartenleiter endet in Kündigungen

Gut möglich, dass ein paar Seismografen am 16. August kräftig ausgeschlagen und den Wolfratshauser Ortsteil Farchet als Epizentrum ausgemacht haben. An diesem Dienstag erschütterte ein mittleres Erdbeben den dort ansässigen Ballclub.

Dr. Manfred Fleischer, Chef des Bayernligisten, entließ Patrik Peltram. Manager Klaus Brand – er hatte Peltram erst vor Saisonbeginn verpflichtet – und die Technische Leiterin Hilde Kluge solidarisierten sich mit dem bei seinen Spielern beliebten Coach und traten am selben Abend zurück. Peltrams Demission gründete nicht etwa auf die anhaltende Niederlagenserie der jungen Farcheter Truppe. Der Trainer hatte sich schlicht geweigert, sich von der Spartenleitung in die Aufstellung hineinquatschen zu lassen. Die Oberen wollten Onur Misirlioglu im nächsten Spiel auf dem Feld sehen, einen Spieler, der sich nach einigen Reibereien wochenlang nicht im Verein hatte blicken lassen.

Er könne der Mannschaft nicht den Einsatz eines Kickers verklickern, „der sich vor zwei Monaten verabschiedet und seitdem nicht mehr trainiert hat“, so begründete Peltram seine Weigerung. Ansonsten hielt sich der Coach mit Äußerungen zurück. Auch Fleischer und sein Stellvertreter Helmut Forster beließen es zunächst bei knappen, unpersönlichen Statements – was im Falle der verdienten Ur-Farcheterin Hilde Kluge überaus schofelig wirkte. Doch dann erschütterten schwere Nachbeben das Isar-Loisach-Stadion: Kapitän Lech Kasperek, der 15 Jahre das BCF-Trikot trug, wollte „so nicht weitermachen“ und kündigte. Co-Trainer Basti Pummer, Dauerrener Michael Rauch, Routinier Christan Duswald und Ersatzkeeper Manuel Kluge folgten Kaspereks Beispiel.

Aus der Ferne meldete sich Ex-Kapitän Marco Höferth – er war vor der Saison nach Holzkirchen gewechselt – und bezichtigte die Führung seines Ex-Vereins des fehlenden Respekts und Anstands im Umgang mit Spielern und Betreuern. Wo die Sympathien auch innerhalb des Klubs liegen, zeigten zwei erstaunliche Reaktionen: Seinen ersten Saisonsieg, das 3:1 gegen Regensburg, feierte das Team – Misirlioglou ausgenommen – mit dem unter den Zuschauern stehenden ehemaligen Übungsleiter Peltram.

Und wenige Tage später ging das Reserveteam des BCF via Facebook auf Distanz zu den Entscheidungen der Spartenführung. Fleischer und Forster sahen sich schließlich doch zu einem Interview genötigt, in dem die örtliche Presse ihr Fett natürlich ebenso wegbekam, wie sie selbst sich in die Opferolle hineinredeten: „Als Vorstand bist du immer der Depp.“ Einen Nachfolger für Peltram hatte das Duo da bereits gefunden. Marco Stier, vom dem es heißt, dass Fleischer ihn schon vor der Saison lieber als Peltram an der Kräuterstraße hatte sehen wollen, coacht nun das Team.

Günter Wernthaler, unter Ex-Trainer Reiner Leitl Co in Farchet, assistiert dem Ex-Profi. Sportlich ist seit den Beben im August unter Stier nicht viel besser geworden. Der BCF, ergänzt um ein paar Neuzugänge, geht als Schlusslicht in die Winterpause. Prognose: Abstieg wahrscheinlich – auch wenn Manfred Fleischer weiterhin auf mindestens den vorletzten Platz und damit die Relegationsspiele setzt. „Wir werden nicht absteigen“, sagte der Boss nach der 1:2-Niederlage gegen Kirchanschöring.

Text: Peter Borchers

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Christoph Klein vom TuS Geretsried II:„Mit der Zweiten macht es Mega-Bock“
Mit dem 2:0-Sieg gegen den SC Gaißach halten die Fußballer des TuS Geretsried II zu Beginn der Winterpause Anschluss an das führende Trio in der Kreisklasse 2.
Christoph Klein vom TuS Geretsried II:„Mit der Zweiten macht es Mega-Bock“
Perfekter Abschied für Klaus Brand beim 7:4-Erfolg des SV Eurasburg-Beuerberg
Die Partien der Kreisklasse 3 Zugspitze im Überblick.
Perfekter Abschied für Klaus Brand beim 7:4-Erfolg des SV Eurasburg-Beuerberg
Olympic Geretsrieds Derbyheld gegen FF Geretsried heißt Andre Maier
Die Partien der Kreisklasse 2 Zugspitze im Überblick.
Olympic Geretsrieds Derbyheld gegen FF Geretsried heißt Andre Maier
BCF Wolfratshausen verpasst beim FC Penzberg Überraschung in letzter Sekunde  
Prinzipiell war die Spielzeit inklusive der fünfminütigen Draufgabe abgelaufen. Der BCF Wolfratshausen schien den Überraschungserfolg in der Tasche zu haben.
BCF Wolfratshausen verpasst beim FC Penzberg Überraschung in letzter Sekunde  

Kommentare