1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis Wolfratshausen

BCF Wolfratshausen lässt sich vom SV Raisting den Rang ablaufen - Grgic mit Dreierpack

Erstellt:

Von: Oliver Rabuser

Kommentare

Das Nachsehen hatten Kayran Arikan (re.) und der BCF Wolfratshausen im Match gegen den SV Raisting.
Das Nachsehen hatten Kayran Arikan (re.) und der BCF Wolfratshausen im Match gegen den SV Raisting. © hl

Dem BCF Wolfratshausen fehlt gegen den SV Raisting die Durchschlagskraft in der Offensive. Denis Grgic überragt bei den Gästen mit einem Dreierpack.

Wolfratshausen – Der Grad zwischen Ligaspitze und vorderem Mittelfeld der Bezirksliga Süd war fraglos schmal. Und genau von diesem Pfad ist der BCF Wolfratshausen bei seiner 0:3-Heimniederlage gegen den SV Raisting wegen leichtem Schwindel abgekommen. „Wir haben uns wieder den Rang ablaufen lassen“, fand Mitch Rödl nach Schlusspfiff kritische Worte für den Auftritt seiner Elf.

Der BCF hat sich in Summe den Schneid abkaufen lassen, wartete aber auch mit einer Offensivleistung auf, die prinzipiell mühelos zu verteidigen ist. „Raisting kam über das Körperliche, da waren sie griffiger“, räumte der Farcheter Coach ein. Die vielen langen Bälle waren freilich mehr Verzweiflung, denn gewollt. „Spielerisch bekommen wir es gerade nicht hin“, bilanzierte der Coach.

SV Raisting: Denis Grgic schnürt Dreierpack

Torchancen vermisste man im ersten Abschnitt komplett. Das bestätigte Rödl, gleichwohl mit dem Verweis, dass in der Entstehung einiger Angriffssequenzen die letzte Aktion „nicht sauber“ ausgespielt wurde: „Das fehlt uns gerade.“ Die Gäste hätten bereits zur Pause vorentscheidend führen können. Zweimal verpasste David Hendl richtig knapp das 2:0. Letztlich aber blieb es beim Raistinger Führungstor von Denis Grgic, das zum einen schlecht verteidigt war und dem obendrein die Attitüde eines Eigentors anhaftete. Kapital ins Kontor schlug freilich das 0:2 unmittelbar nach der Pause. Es konterkarierte all das, wozu sich die Farcheter in der Kabine einschwörend verpflichtet hatten: Grgic durfte nach einer Freistoßflanke aus dem Halbfeld völlig unbehelligt einköpfen. „So wird’s natürlich schwierig“, bedauerte Rödl die fahrige Defensivaktion. Ein Timon Hummel hätte dem bröckelnden Stabilitätspakt gutgetan, doch er fehlte diesmal aus privaten Gründen.

Kurz vor dem 0:2 hatten die Wolfratshauser tatsächlich ihre erste große Möglichkeit. Musti Kantar scheiterte nach Zuspiel von Matja Milic an Keeper Urban Schaidhauf. Ralf Schubnells Lattenknaller hätte vielleicht zur späten Aufbruchsstimmung geführt, ganz im Gegensatz zur Ampelkarte des Kapitäns in der Schlussphase. In der Nachspielzeit war bei einem Konter dann einmal mehr Grgic zur Stelle und machte den 3:0-Erfolg der Raistinger perfekt. (Oliver Rabuser)

BCF Wolfratshausen - SV Raisting 0:3 (0:1)

Tore: 0:1, 0:2, 0:3 (13.,52.,90+4) Grgic. – Gelb-Rot: R. Schubnell (84./BCF wg. wdh Foulspiel). – Schiedsrichter: Gian-Luca Frino (SV Stadtwerke München). – Zuschauer: 50.

BCF: Neumeier – Lehr, Rödl, P. Schubnell, Weilguni, Arikan (76. Berisha), Milic (68. Haas), Rose, R. Schubnell, Kantar, Uguz.

Auch interessant

Kommentare