1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis Wolfratshausen

BCF Wolfratshausen macht es sich selbst schwer

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Oliver Rabuser

Kommentare

Die 1:0-Führung gegen Großhadern erzielte Yunus Uguz (am Ball), doch der BCF tat sich bei seinem 3:2-Sieg schwer. hl
Die 1:0-Führung gegen Großhadern erzielte Yunus Uguz (am Ball), doch der BCF tat sich bei seinem 3:2-Sieg schwer. hl © Hans Lippert

Erst in der Nachspielzeit macht Jona Lehr mit einem verwandelten Foulelfmeter den 3:2-Heimsieg des BCF Wolfratshausen gegen Großhadern perfekt.

Wolfratshausen – Zum spätest möglichen Zeitpunkt gab es doch noch eine Ladung Glückshormone für die Fußballer des BCF Wolfratshausen: Jona Lehrs verwandelter Foulelfmeter bewahrte den Bezirksligisten vor dem Abrutschen in die untere Tabellenregion, doch ehe der 3:2 (1:0)-Sieg über den TSV Großhadern feststand, lief mal wieder einiges grundverkehrt.. Der Trainer selbst war mit dem Vortrag seiner Elf über weite Strecken mehr als unzufrieden. Oder mit Blick auf den Gast vom Samstag: Mitch Rödl hatte mit der eigenen Leistung groß zu hadern. „Wir machen es uns immer wieder selbst schwer, müssen deswegen bis zum Ende alles geben“, resümierte der Coach. Kurzum: Die Platzherren versäumten es auf fahrlässige Weise, zur Pause uneinholbar in Front zu liegen. Allein der Auftakt passte. Jona Lehr chipte den Ball über den zu weit vor seinem Tor stehenden TSV-Keeper Florian Daschil an die Latte, Yunus Uguz staubte ab – 1:0.

„Drückend überlegen“ sah Rödl den Ballclub im weiteren Verlauf, aber auch „diverse Aktionen“, die zu weiteren Treffern für die Farcheter hätten führen müssen. Kayra Arikan und Matija Milic ließen Hochkaräter verstreichen, und Uguz verlor sein Eins-gegen-Eins-Duell gegen Keeper Daschil.

Rückblickend räumte Rödl ein, die falsche Ansprache in der Pause gehalten zu haben. Er forderte den zweiten Treffer auf Gedeih und Verderben ein. Doch ließ sich der BCF vom hektischen Galopp der Gäste anstecken, verlor dadurch Ordnung und Übersicht. Mit Folgen: Ein Kopfball nach Standard führte zum 1:1. Die Flößerstädter reagierten stark, antworteten umgehend mit dem 2:1 durch Timon Hummel aus dem Eckball-Dickicht im Sechzehner. Es reichte aber wieder nicht, denn ein Platzfehler machte einen haltbaren Schuss zur Stolperfalle für Schlussmann Adrian Neumeier – 2:2. „Es ist bedenklich, dass wir gegen qualitativ unterlegene Gegner nicht klar gewissen“, monierte der Coach. Am Ende mussten die Flößerstädter froh sein, überhaupt gewonnen zu haben, Peter Schubnell schickte Milic auf die Reise, der wurde im Strafraum abgeräumt – Elfmeter. Ein Lob kramte Rödl nach Lehrs geglücktem Vollzug dann aber doch heraus: „Der Wille des Teams ist überragend.“ OLIVER RABUSER

BCF Wolfratshausen - TSV Großhadern 3:2 (1:0)

Tore: 1:0 (3.) Uguz, 1:1 (72.) Taverna, 2:1 (75.) Hummel, 2:2 (84.) Fazliu, 3:2 (90+3/FE) Lehr. – Zuschauer: 70.

BCF: Neumeier – Weilguni, Hummel, Rödl, Rose, Arikan (70. Arikan), P.Schubnell, R.Schubnell, Uguz (83. Hölting), Milic, Lehr

Auch interessant

Kommentare