+
Optisch überlegen, doch gefährliche Aktionen waren be i den Farchetern um Peter Schubnell (li.) Mangelware. 

Fußball Bezirksliga

Dem BCF fehlt es an Leidenschaft

  • vonOliver Rabuser
    schließen

Trainer Rödl vermisst beim 0:2 in Berg „den letzten Tick“ – Ampelkarte für Keskin.

Berg/Wolfratshausen – Mit ausgeglichener Bilanz rangiert der BCF Wolfratshausen nach der dritten Saisonniederlage nur noch im Mittelfeld der Tabelle. Bereits nach dem Heimspiel gegen Brunnthal vermisste Mitch Rödl bei seiner Elf den absoluten Willen. Auch nach dem 0:2 bei Spitzenreiter MTV Berg ermittelte der Coach einen maßgeblichen Mangel am Leidenschaft. „Wir versuchen vieles spielerisch zu lösen, müssen aber auch dagegenhalten.“ Rödls Auftrag für die kommenden Begegnungen: „Wir müssen wieder etwas mehr zeigen, momentan fehlt der letzte Tick.“

Zuletzt am Lohacker ging dem Ballclub eine Idee ab, wie man sich dem Kasten der Platzherren gezielt annähern könnte. Entweder kam das finale Zuspiel nicht beim Adressaten an, oder die Flanken schossen über das Ziel hinaus. Zwar ordnete Rödl den ersten Spielabschnitt als „relativ ausgeglichen“ ein. Doch schon da sei das Team „nicht aggressiv genug“ aufgetreten. Ganz anders die Heimelf – gepusht vom tollen Tabellenstand und einer Vielzahl an Zuschauern. Innerhalb von zehn Minuten handelten sich die Farcheter die Hypothek eines 0:2-Rückstands ein. Klar macht sich das Fehlen von Musti Kantar und Jona Lehr in Sachen Lufthoheit bemerkbar. Dennoch hätte Tim Kayser bei einer Freistoßflanke am langen Pfosten nicht sträflich unbewacht stehen und einschießen dürfen. Keine zehn Minuten später schnappte die Abseitsfalle der Gäste nicht zu, Kevin Markovic sich infolge dessen Ball und Torerfolg.

Dahin war die Aussicht auf weitere Punkte. Denn dieser Rückstand stellte für den Landesliga-Absteiger eine zu hohe Bürde dar. Rödls Umstellungen, Janis Hofmann in die Deckung und Gabriel Rusitschka auf den linken Flügel zu beordern, waren sinnvoll. „Gefühlt hatten wir in der zweiten Halbzeit 90 Prozent Ballbesitz“. Die gefährlicheren Aktionen aber kreierte der MTV durch flinke Gegenzüge. Die Ampelkarte für Yasin Keskin änderte wenig am optischen Übergewicht der Gäste. Doch blieben auch in der Endphase der Partie jedwede Hoffnungsschimmer aus. „Wir haben es nicht geschafft, etwas Zwingendes herauszuspielen“, resümierte der Coach.  

MTV Berg – BCF
Wolfratshausen 2:0 (2:0)

Tore: 1:0 (21.) Kayser, 2:0 (30.) Markovic. – Gelbe Karten: Crnjak, Kaske (MTV), Keskin (BCF). – Gelb-Rot: Keskin (78., BCF, wdh. Foulspiel). – Schiedsrichter: Korbinian Badmann (FC Perlach). – Zuschauer: 200.

BCF Wolfratshausen:Radic. Graham (48. Hofmann), Rödl, Hummel. Keskin, Schubnell, Kaygisiz, Buyar, Schnabel, Rose (48. Rusitschka), Dzafic (83. Misirlioglu).

Auch interessant

Kommentare