+
: (vorne, v. li.) Selina Schauer, Katharina Lamm, Christina Dankesreiter, Sabrina Wisniewski, Bettina Bernard, Stefanie Schobert, Katharina Scheitterer, (hinten, v. li.) Technischer Leiter Ludwig Taubenberger , Torwart-Trainer Torsten Arlt, Simone Früchtl, Veronika Filgertshofer, Marie Arndt, Hannah Baumann, Franziska Hein, Marina Siegl, Madleen Glonner, Anna Rauh und Trainer Helmut Bogos.

Ungeschlagen durch die Bezirksoberliga marschiert

Wolfratshausen-Frauen vor der Hürde Landesliga

  • schließen

Ungeschlagen sind die Farcheter Fußballerinnen in der vergangenen Saison durch die Bezirksoberliga marschiert, verbuchten in 20 Partien 16 Siege und vier Unentschieden. Nun starten sie in der von allen Beteiligten lang herbeigesehnten Landesliga Süd, wo es sich in 20 schweren Spielen gegen sehr starke Konkurrenz zu beweisen gilt.

Die Mannschaft ist fast komplett zusammen geblieben, nur Katharina Schipp hat den Verein mit unbekanntem Ziel verlassen. Mit Spielerinnen aus dem eigenen Nachwuchs sowie den Neuzugängen Veronika Filgertshofer (SG Lenggries/Gaißach) und Torfrau Madleen Glonner vom SV Sachsenkam wurde der Kader vergrößert, was einen gesunden Konkurrenzkampf um die Plätze in der ersten Elf erwarten lässt.

Auch das bewährte Trainerteam um Helmut Bogos und seinem Assistenten und Torwart-Coach Torsten Arlt geht voller Vorfreude in eine Saison mit vielen Unbekannten. „Wir sind gespannt, wie sich die Mannschaft in der Landesliga akklimatisiert. Ich hoffe, dass wir unser Selbstvertrauen aus der vergangenen Saison in die für alle Beteiligten neue Liga transportieren können“, so Bogos. Bis auf den alten Bezirksoberliga-Rivalen SC Amicitia seien die Gegner unbekannt – „sowohl was die Spielstärke als auch die Spielart betrifft“. Der Coach sieht generell die Landesliga Süd als sehr leistungsstark: „Und bei vier möglichen Absteigern unter elf Vereinen verspricht es auf jeden Fall spannend und nervenaufreibend zu werden.“

Auch Ludwig Taubenberger, Technischer Leiter des BCF-Frauenfußballs, hat sich so seine Gedanken über die neuen Kontrahenten gemacht. „Der FC Ruderting geht als absoluter Topfavorit in den Titelkampf, aber auch der erfahrene SC Amicitia und die DJK Geratskirchen, dürften im Kampf um die Meisterschaft ein Wörtchen mitreden“, meint der Sauerlacher. Alle anderen Teams, so seine Einschätzung, „sind für eine gute Saison und auch die eine oder andere Überraschung gut“.

Saisonstart ist offiziell am kommenden Samstag, 1. September, doch die BCF-Frauen haben ihr Match beim 1. FC Passau auf den 18. November verlegt. Los geht’s deshalb am Sonntag, 9. September, um 15 Uhr gleich mit einem brisanten Heimspiel gegen den SC Amicitia München.

Aufgrund des großen Kaders und auch um dem Nachwuchs Spielpraxis zu verschaffen, schickt der Klub in dieser Saison wieder ein zweites Frauenteam ins Rennen. Der BCF II, der vorwiegend aus jungen Talenten bestehend, wird sich unter der Regie von Trainer Christian Firlus in der A-Klasse beweisen müssen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Liveticker: Spitzenreiter Landsberg empfängt Wolfratshausen
AM heutigen Mittwochabend empfängt derTSV Landsberg, Tabellenführer der Landesliga Südwest, den abstiegsbedrohten BCF Wolfratshausen. Die Gäste erhoffen sich zählbares …
Liveticker: Spitzenreiter Landsberg empfängt Wolfratshausen
Kurioser Handelfmeter: BCF Wolfratshausens Frauen schießen Dießen ab
Recht zäh begann das Landesligaspiel für den Tabellenzweiten BCF Wolfratshausen. Erst nach einer Viertelstunde nutzten die Gäste ihre leichte Feldüberlegenheit zur …
Kurioser Handelfmeter: BCF Wolfratshausens Frauen schießen Dießen ab
Jochers Treffer reicht Wolfratshausener Damen nicht zum Pokalerfolg gegen Forstern
Mit dem Regionalligisten aus Forstern hatte der BCF die ranghöchste Mannschaft im Viertelfinale des Verbandspokals zugelost bekommen. Doch die Wolfratshauser …
Jochers Treffer reicht Wolfratshausener Damen nicht zum Pokalerfolg gegen Forstern
Wolfratshausen hofft auf Überraschung gegen Spitzenreiter TSV Landsberg
Stillstand oder Fortschritt: Für den BCF Wolfratshausen geht es an diesem Mittwoch darum, seine Ausgangsposition im Saisonendspurt noch einmal zu verbessern.
Wolfratshausen hofft auf Überraschung gegen Spitzenreiter TSV Landsberg

Kommentare