+
Gravierender Ausfall in der Innenverteidigung: Timon Hummel (re.) fehlt dem BCF Wolfratshausen im heutigen Heimspiel gegen den SC Oberweikertshofen.

„Richtungsweisendes Spiel“ gegen SC Oberweikertshofen

BCF Wolfratshausen wieder gefordert: Lust am Fußball ist zurück

  • schließen

Die Auszeit für die Fußballer des BCF Wolfratshausen war üppig, sie war aber auch von Nöten.

VON OLIVER RABUSER

Wolfratshausen – „Es war gut auch mal zu regenerieren. Bei unserem kleinen Kader ist das wichtig“, sagt Mitch Rödl, der während der Woche wegen eines Trainerlehrgangs selbst nur sporadisch bei der Mannschaft war. 15 Tage nach dem letzten Pflichtspiel empfängt der Bezirksligist an diesem Samstag (14 Uhr) den SC Oberweikertshofen zum Duell der Frustrierten.

Beide Klubs stiegen im Mai dieses Jahres aus der Landesliga Südwest ab. Anders als bei den Farchetern, denen erst in der Relegation die Mitgliedschaft entzogen wurde, stand beim SCO das verpasste Klassenziel bereits frühzeitig fest. Zeit, sich entsprechend neu aufzustellen, hatten die Verantwortlichen dadurch deutlich mehr, als dies bei Rödl und dem Ballclub der Fall war. Vielleicht schnuppern die Oberweikertshofener auch deswegen momentan an die Tabellenspitze heran.

War der Saisonstart des SCO alles andere als prickelnd, so hat sich das Team von Trainer Dominik Sammer mit einer starken Siegesserie klar positioniert. „Für mich ist das die Mannschaft der Stunde“, hebt Rödl anerkennend hervor. Für den BCF werde die Partie nicht nur ein „richtiger Brocken“, der Coach ordnet sie auch als „richtungsweisend“ für den Rest der Vorrunde ein. Eingedenk des Restprogramms mit den Duellen gegen die Spitzenteam Aubing und Penzberg sowie dem erstarkten SV Raisting hält Rödl ein belastbares Ergebnis für unerlässlich, um weiter im Konzert der besseren Bezirksligisten mitzumusizieren. Möchten die Wolfratshauser dauerhaft an den Fleischtöpfen sitzen, bedarf es selbst gegen die Mitfavoriten einer fortdauernden Steigerung. „Vor der Winterpause wird entschieden, wo es in der Tabelle hingeht“, glaubt der 34-Jährige.

Wie schon beim knappen Heimerfolg gegen den FC Phönix liegt das Hauptaugenmerk der Farcheter auf den defensiven Belangen. Unterschied zum letzten Heimspiel: „Wir wollen auch wieder besser Fußball spielen.“ Das von Rödl zuletzt bemängelte Motivationsloch scheint durch die Spielpause überwunden zu sein. Seine Elf habe wieder „deutlich mehr Lust“ dem Ball nachzujagen. Die aktuellen Ausfälle bei den Flößerstädtern: Timon Hummel (privat), Anthony Graham (Nagelbett und Knie), sowie Peter Schubnell und Cengiz Buyar (beide angeschlagen).

BCF Wolfratshausen

Radic – Lichtenegger, Rödl, Kantar, Keskin – Kraljevic, Lehr, Schnabel, R.Schubnall, Kaygiszi – Dzafic – Schröferl, Rose, Stipic,.

Schiedsrichter: Gürkan Günebakkan (FC Alemania München)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

FF Geretsried nimmt Derby-Revanche: 4:1-Erfolg bei Olympic Geretsried 
Wie im Hinspiel vor einer Woche bot das Derby zwei völlig unterschiedliche Halbzeiten.
FF Geretsried nimmt Derby-Revanche: 4:1-Erfolg bei Olympic Geretsried 
Blitzstart des BCF Wolfratshausen reicht gegen harmlosen SC Unterpfaffenhofen 
Die Kulisse war mehr als freudlos: Neben einer kleinen Schar von Gästefans verloren sich beim Bezirksliga-Match des BCF Wolfratshausen gegen den SC Unterpfaffenhofen …
Blitzstart des BCF Wolfratshausen reicht gegen harmlosen SC Unterpfaffenhofen 
TSV Peißenberg II entfernt sich von Abstiegszone - ASC Geretsried siegt knapp
Spiele der A-Klasse 5 Zugspitze im Überblick.
TSV Peißenberg II entfernt sich von Abstiegszone - ASC Geretsried siegt knapp
TuS: „Haben immer daran geglaubt, dass hier was geht“
Willensstarke Geretsrieder Fußballer machen gegen Kempten einen zweimaligen Rückstand wett und gewinnen in der Schlussphase mit 3:2. 
TuS: „Haben immer daran geglaubt, dass hier was geht“

Kommentare