+
Fehlte bei der Vorbereitung: Jona Lehr (Mi.) musste das Training während der Woche krankheitsbedingt sausen lassen, will am Samstag gegen Kempten aber wieder für den BC Farchet auflaufen. 

BCF mustert Onyemaeke aus

“Müssen uns körperlich wehren“: Bönig fordert Härte gegen Kempten

  • schließen

Ungewollt musste der BCF Wolfratshausen am vergangene Samstag zuschauern, wie die Konkurrenz um den Klassenerhalt in der Landesliga Südwest erste Punkte einfuhr.

VON OLIVER RABUSER

Wolfratshausen – Als Nachteil empfand Philipp Bönig die zusätzliche Auszeit von der Pflicht gleichwohl nicht. Da die Farcheter mit dem Malus eines mehr ausgetragenen Matches überwintern mussten, habe sich die Tabelle dadurch „etwas begradigt“. Und augenscheinlich verschlechtert hat sich die Ausgangslage für den Ballclub nicht. Zudem konnte der Coach weitere Details im Hinblick auf die vermeintliche Stammelf zusammentragen. Ein internes Trainingsspiel mit der zweiten Mannschaft diente als Überbrückung und Training gleichermaßen. „Ein Gegner war auf die Schnelle nicht zu finden“, erklärt Bönig.

Mit dem Heimspiel gegen den FC Kempten (Samstag, 14 Uhr) beginnt nunmehr unumstößlich der Kampf um den Klassenerhalt. „Wir wollen da hinten raus, dafür braucht es Heimsiege“, spricht der Coach unmissverständliche Worte. Beinahe unbemerkt ordneten zwei Personalien die Struktur des Kaders noch einmal um. Mit Kai Kleinert ist dem BCF ein Kicker mit interessantem Hintergrund zugelaufen. Der 23-Jährige Allrounder durchlief die Nachwuchsschule des Karlsruher SC, absolvierte überdies an die 100 Begegungen in der Oberliga Baden-Württemberg. Bönig lobt hierbei das Engagement von Onur Misirlioglu. Der Sportliche Leiter des Klubs habe die Spieberechtigung Kleinerts „im Eiltempo“ realisiert.

Onyemaeke aus disziplinarischen Gründen ausgemustert

Nicht mehr zum Team gehört derweil Wilson Onyemaeke. Der Klub habe sich per Dekret vom 32-Jährigen getrennt. Bönig nennt „disziplinarische Gründe“ für den Abgang Onyemaekes. Die Ursachen der Demisson liegen zweifelsfrei außerhalb des Fußballplatzes. „Es sind einige Dinge vorgefallen, die wir so nicht akzeptieren können“, stellt der Coach klar, will aber nicht ins Detail gehen. „Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht“, versichert der 38-Jährige abschließend.

Leicht wird es auch der FC Kempten den Farchetern nicht machen. Das belegt sowohl das Hinspiel (1:1), als auch der Auftakt in Gilching, den die Allgäuer mit 3:1 erfolgreich stemmen konnten. Bönig beobachtete dabei eine „sehr kompakte“ Mannschaft, die über 90 Minuten „alles raushaut“. Neben der kollektiven Kampfstärke, habe er obendrein einige gute Fußballer ausgemacht. Bönig betont die Notwendigkeit einer seriösen Zweikampfführung. „Wir müssen uns körperlich wehren“, fordert der Coach, wenngleich die Vorbereitung als „sehr durchwachsen“ einzuordnen ist. Musti Kantar fehlt aus privaten Gründen, und Jona Lehr blieb während der Woche krank zuhause. Immerhin: Neuzugang und Ex-Profi Barbados Barut konnte in den letzten Wochen bei der Fitness auf einen „ordentlichen Stand“ hinarbeiten.

BCF Wolfratshausen

Radic, Cakir, Hummels, Gobitaka, Keskin, Barut, Potenza, Kleinert, Tokdemir, Lehr, Zander – Herberth, Kurija, Askovic, Bonic, Kaygisiz. – Schiedsrichter: Philipp Eisenmann (FC Bayern München)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schreiners Treffer reicht nicht zum Sieg
Der Treffer zur Führung von Carina Schreiner reicht den Höhenrainern nicht zum Erfolg. Eine Unachtsamkeit bringt den Ausgleich für Grafing.
Schreiners Treffer reicht nicht zum Sieg
Guido Herberth schmeißt bei FF Geretsried hin
Der 56-Jährige erklärte nach der Niederlage im Derby gegen Olympic seinen Rücktritt. Auch FFG Vorsitzender Bernd Meier legt sein Amt nieder.
Guido Herberth schmeißt bei FF Geretsried hin
Kubica: „Ich will meine Stärken besonders in der Offensive einbringen“
Der ehemalige Spieler der TuS Holzkirchen spricht über seinen Wechsel nach Geretsried und seine Ziele mit der neuen Mannschaft. 
Kubica: „Ich will meine Stärken besonders in der Offensive einbringen“
Garmisch-Partenkirchener Reserve schlägt Münsing dank Hinterteil-Eigentor
Unglücklich, aber nicht ganz unverdient kam die Münsinger Niederlage zu Stande. Coach Christos Georgiadis nannte sie einen „holprigen Auftakt“, denn gemessen an den …
Garmisch-Partenkirchener Reserve schlägt Münsing dank Hinterteil-Eigentor

Kommentare