+
Nach einer Notbremse an Sebastian Schnabel ( re.) sah ein Neurieder die rote Karte, doch der BCF Wolfratshausen konnte den nummerischen Vorteil nicht nutzen.

Fußball: Bezirksliga Süd

Es fehlt die nötige Ruhe am Ball

  • schließen

BCF muss sich gegen Neuried trotz einer 2:0-Führung mit einem 2:2-Remis zufriedengeben

Wolfratshausen – Bitterer Nachmittag für den BCF Wolfratshausen: Trotz einer 2:0-Führung und einstündiger Überzahl reichte es am Ende nur zu einem 2:2 (1:0)-Unentschieden gegen den TSV Neuried. „Ärgerlich, weil wir nicht die nötige Ruhe am Ball hatten“, kommentierte Mitch Rödl die Ereignisse des vierten Heimspiels der Farcheter. „Vor allem die Führungsspieler“, präzisierte der Coach.

Während die Neurieder nach einer spielfreien Woche die Partie ausgeruht angehen konnten, endete für den Ballclub eine englische Woche mit drei Partien in sechs Tagen. „Die fehlende Frische war auszumachen“, bestätigte Rödl. Dennoch: Die Punktverluste waren überflüssig, schossen doch Mirza Dzafic und David Rose ein komfortables Polster heraus. Dzafic markierte im ersten Abschnitt nach Pass in die Schnittstelle sein 15. Saisontor. Und auch Rose hat nach seinem Premierentreffer am vergangenen Mittwoch Gefallen am Einnetzen gefunden. Dazwischen fing sich der Neurieder Florian Hessenberger die rote Karte wegen Notbremse an Basti Schnabel ein. Eine korrekte, gleichwohl nicht vollständige Entscheidung. „Es hätte Elfmeter geben müssen“, merkte Rödl an. Doch hatte Schnabel den Ball bereits zur Mitte transportiert, weswegen dem Unparteiischen der genaue Blick für die Situation etwas abhandenkam.

Dennoch sah alles nach dem zweiten Heimerfolg des BCF aus. Des Trainers Vorgabe, tief zu stehen und auf Konter zu lauern, schien sich lange Zeit auszuzahlen. Doch stehen die Wolfratshauser neben ihrer Offensivqualität auch stets für eine ungewöhnlich hohe Anzahl an Gegentore: Deren 22 sind es bis dato – für ein Spitzenteam fraglos zu viel des Schlechten. Auch der Mit-Landesligaabsteiger schaffte es, die Farcheter Defensive in die Bredouille zu bringen. Zunächst stand Maximilian Kriebel plötzlich alleine von Keeper Cedo Radic. Der Anschlusstreffer wäre leicht zu verschmerzen gewesen, doch in der Nachspielzeit kam Florian Kroess nach abgefälschtem Zuspiel noch einmal in bester Schussposition an den Ball – 2:2. Da halfen den Platzherren auch ihre vorangegangenen Konterchancen nichts mehr.  

BCF Wolfratshausen –
TSV Neuried 2:2 (1:0)

Tore: 1:0 (22.) Dzafic, 2:0 (58.) Rose, 2:1 (67.) Kriebel, 2:2 (90+1) Kroess. – Gelb: R.Schubnell, Kraljevic (bd. BCF); Kroess. –Rot: Hessenberger (28./TSV – Notbremse). – Schiedsrichter: Rozh Otman (Hepberg). – Zuschauer: 75.

BCF: Radic – Lichtenegger (72. Kaygisiz) , Hummel, Kantar, Keskin, Buyar (60. R.Schubnell), Krlajevic, Lehr, Schnabel, Rose (78. Rödl), Dzafic.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Martin Grelics und TuS Geretsried weisen Anschuldigungen von Peter Schmidt zurück
Empört und „mit großer Verwunderung“ reagiert man beim TuS Geretsried auf den im Starnberger Merkur erschienenen Bericht vom Landesligaspiel gegen den TSV …
Martin Grelics und TuS Geretsried weisen Anschuldigungen von Peter Schmidt zurück
Luca Faganello Matchwinner für die DJK Waldram im Keller-Krimi bei SF Egling
Den Sportfreunden Egling-Straßlach blieb der ersehnte erste Saisonsieg auch im zehnten Versuch untersagt.
Luca Faganello Matchwinner für die DJK Waldram im Keller-Krimi bei SF Egling
Derby mit Genussfaktor für den SF Egling gegen die DJK Waldram
Bei den nächsten zwei Partien kann sich Herbert Mühr in den Teambesprechungen kurz fassen.
Derby mit Genussfaktor für den SF Egling gegen die DJK Waldram
Interimstrainerin Marie Arndt mit Debütsieg für BCF Wolfratshausen
Eine heiße Schlussviertelstunde entschied die Partie der Farcheter Fußballerinnen beim Bayernliga-Absteiger SV Thenried.
Interimstrainerin Marie Arndt mit Debütsieg für BCF Wolfratshausen

Kommentare