„Es ist die Zeit des Annehmens“: Martin Grelics TuS-Kicker haben wegen eines Corona-Verdachts den Trainings- und Spielbetrieb eingestellt, bis ein Ergebnis vorliegt.
+
„Es ist die Zeit des Annehmens“: Martin Grelics TuS-Kicker haben wegen eines Corona-Verdachts den Trainings- und Spielbetrieb eingestellt, bis ein Ergebnis vorliegt.

DJK Waldram will gegen Re-Start stimmen

Corona-Verdacht auch beim TuS Geretsried–Entwarnung bei DJK Waldram

  • vonRudi Stallein
    schließen

In Corona-Zeiten ist es mit dem Planen so eine Sache. An diesem Samstag wollten die Landesliga-Fußballer des TuS Geretsried ein Testspiel bei der DJK Waldram bestreiten.

Geretsried/Waldram – Das kommt nicht zustande, weil der Kreisliga-Klub wie berichtet wegen zweier positiv auf Covid19 getesteten Spieler den Trainings- und Spielbetrieb vorerst ruhen lässt. Das für den Sonntag vorgesehene Spiel im Isarau-Stadion gegen den TSV Ottobrunn fällt ebenfalls aus. „Wir haben das Spiel am Freitagvormittag abgesagt, weil einer unserer Spieler erkrankt ist“, berichtet TuS-Trainer Martin Grelics. Am Donnerstag habe der Kicker noch ganz normal trainiert, in der Nacht dann jedoch Schüttelfrost bekommen und zudem grippeähnliche Symptome. „Das kann zwar vieles sein, aber wir wollen kein Risiko eingehen“, begründet der Coach die Spielabsage.

Corona: Alle 14 Spieler der DJK Waldram negativ

Der Akteur habe sich sofort um einen Corona-Test bemüht. Bis ein Ergebnis vorliege, setze man mit Training und Spielen in jedem Fall aus. „Wenn sein Test positiv ist, müssen wir uns vermutlich eh alle testen lassen und womöglich in Quarantäne“, so der TuS-Coach. Er vermutet, dass es solche Fälle in nächster immer wieder geben werde. „Es ist die Zeit des Annehmens“, sagt Grelics.

Bei der DJK Waldram, wo vorige Woche zwei Spieler der Zweiten Mannschaft positiv getestet worden waren, sei wieder „alles safe“, erklärt Fußball-Abteilungsleiter Dominik Wamsler hörbar erleichtert. Die Testergebnisse der 14 betroffenen Aktiven aus der DJK-Reserve seien allesamt negativ gewesen. Trotzdem gelte für sie eine Quarantäne bis 9. September. 

DJK Waldram: „Wir werden mit Nein stimmen“

Nach der unmittelbaren Erfahrung mit den Tücken des Virus, hat man in Waldram auch eine klare Meinung zu dem vom Fußballverband initiierten Online-Voting. Der BFV möchte sich wie berichtet von seinen Mitgliedern das „Okay“ einholen, gerichtlich eine Saisonfortsetzung zu erzwingen. „Wir werden mit Nein stimmen“, betont Wamsler. „Die sollen jetzt endlich abbrechen. Im März können wir dann schauen, ob’s wieder geht.“  

(Rudi Stallein)

Auch interessant

Kommentare