+
Geduld erarbeiteten sich die Waldramer um Luca Faganello (li.) ihren 2:1-Heimsieg gegen Miesbach.

Fußball

„Von vorne bis hinten diszipliniert“

DJK-Coach Ralf Zahn ist zufrieden mit dem 2:1-Sieg gegen Miesbach

Waldram– Mit einem mühsamen 2:1 (0:1)-Sieg gegen den SV Miesbach sind die Waldramer Fußballer aus der Winterpause gestartet. „Wir hatten die Mehrzahl an Chancen, waren aktiver und die bessere Mannschaft. Deshalb ist der Sieg hochverdient“, fasste DJK-Coach Ralf Zahn das Spiel zusammen, in dem ein Miesbacher Akteur wegen einer schweren Armverletzung ins Krankenhaus gebracht wurde.

Die optische Überlegenheit der Gastgeber erhielt nach einer halben Stunde einen Dämpfer, als sich Torhüter Markus Kresta bei einem Einwurf verkalkulierte und den gegnerischen Angreifer nur mit unfairen Mitteln am Torerfolg hindern konnte – der Elfmeter bescherte den bis dahin ohne Torgelegenheit agierenden Gästen die Führung durch Tachsin Chraloglu. „Dann wurde es auf dem kleinen Kunstrasenplatz natürlich schwierig“, entschuldigte Zahn die in der Folge zeitweilig etwas zäh wirkenden Bemühungen seiner Elf. Die Hausherren kontrollierten zwar über weite Strecken die Begegnung, fanden jedoch gegen die dicht gedrängte SV-Abwehr lange kein passendes Mittel.

Bis zur 63. Minute, dann flankte der für den angeschlagenen Benedikt Bergmoser eingewechselte Marley Amanquah das Spielgerät von der linken Angriffsseite auf den entfernteren Pfosten, wo Fabian Raic per Kopf den 1:1-Ausgleich erzielte. „Vielleicht hat er mit einer Stinkwut gespielt“, argwöhnte Coach Zahn, dass Amanquah wegen des ungewohnten Platzes auf der Auswechselbank zusätzliches Adrenalin aufgebaut hatte. Jedenfalls machte sich die Einwechslung bezahlt: In der 74. Minute servierte er den Ball von der rechten Seite vors Tor, wo er in Luca Faganello einen treffsicheren Abnehmer fand. „Wir waren klar überlegen, haben hinten nichts zugelassen“, freute sich Zahn über den „von vorne bis hinten sehr disziplinierten“ Auftritt seines verjüngten Teams, das sich den Erfolg geduldig erarbeitete.  Rudi Stallein

DJK Waldram - SV Miesbach 2:1 (0:1)

Tore:0:1 (30.) Chraloglu, 1:1 (63.) Raic, 2:1 (74.) Faganello.

DJK Waldram:M. Kresta – Haefner, Knobloch, Ettenhuber, Walter, B. Kresta, Bergmoser, Schwesig, Faganello, Thalbauer, Raic. Eingewechselt: Amanquah, Seestaller, Schlott.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schockmoment! BCF-Keeper sinkt bewusstlos zu Boden - Mitspieler reagiert schnell 
Beim Spiel der zweiten Mannschaft der BCF Wolfratshausen II gegen den SC Wörnsmühl sinkt der Wolfratshauser Keeper bewusstlos zu Boden. Ein Teamkollege reagiert …
Schockmoment! BCF-Keeper sinkt bewusstlos zu Boden - Mitspieler reagiert schnell 
Höhenrainer Bollwerk halt gegen Traunstein stand 
Einen schmeichelhafter Punktgewinn landeten die Frauen des FSV Höhenrain gegen Traunstein. Die Gäste bissen sich an der stabilen FSV-Defensive die Zähne aus 
Höhenrainer Bollwerk halt gegen Traunstein stand 
BCF Wolfratshausen trotzt Rudertinger „Bombenoffensive“
Das Frauen-Team des BCF Wolfratshausen hat beim Landesliga-Auswärtsspiel beim FC Ruderting eine riesen Moral bewiesen und egalisierten drei mal einen Rückstand. 
BCF Wolfratshausen trotzt Rudertinger „Bombenoffensive“
Jungspunde machen SG Höhenrain/Münsing das Leben schwer - FF Geretsried nicht effizient 
Die Alt-Herren der SG Höhenrain/Münsing und des FF Geretsried konnten am Wochenende nicht über einen Auswärtserfolg jubeln. 
Jungspunde machen SG Höhenrain/Münsing das Leben schwer - FF Geretsried nicht effizient 

Kommentare