Prozess um Messerattacke von Chemnitz: Urteil ist gefallen

Prozess um Messerattacke von Chemnitz: Urteil ist gefallen
+
Gelb-rot: Ab der 31. MInute waren die Waldramer nach Johannes Gebels (li.) Ausschluss nur noch zu zehnt. 

Eine Halbzeit lang neben der Spur

DJK Waldram verpatzt Latanskij-Debüt in Kreuth

  • schließen

Das Debüt von Waldrams neuem Trainer Johann Latanskji ist in die Hose gegangen. Beim FC Real Kreuth verlor die DJK mit 1:2. 

Kreuth/Waldram – In der Halbzeit brauchte der Coach nicht viele Worte. „Das war katastrophal. Wir waren total neben der Spur“, fasste Johann Latanskij die Leistung der Waldramer Fußballer in den ersten 45 Minuten zusammen. Die Gäste begannen nervös, leisteten sich viele leichte Ballverluste und ließen sich „von Kreuth überraschen“, wie der Trainer eingestehen musste. Denn die Gastgeber agierten so, wie es sich Latanskij von seinem eigenen Team gewünscht hätte: „Die sind draufgegangen.“ Dennoch war Waldram nicht ohne Möglichkeiten, denen jedoch die letzte Konsequenz fehlte. Durch einen eher harmlosen Freistoß ging Kreuth überraschend in Führung. „Da haben wir gepennt“, so der DJK-Coach.

DJK überzeugt nach der Pause in Unterzahl 

Für den nächsten Aufreger sorgte Schiedsrichter Anton Miller, als er Waldrams Johannes Gebel bereits nach einer halben Stunde zum zweiten Mal mit der gelben Karte bedachte, was den Spielausschluss des Innenverteidigers zur Folge hatte. „Das hätte man auch anders lösen können“, monierte Latanskij fehlendes Fingerspitzengefühl des Unparteiischen. Als die Waldramer Defensive noch damit beschäftigt war, sich neu zu sortieren, erhöhte Real auf 2:0. „Ich dachte, dass es noch schlimmer kommen würde“, schwante Lantaskij, der in der Pause sich selbst und Kilian Müller aus dem Spiel nahm, dafür Sebastian Kresta und Lukas Hauptmann brachte.

Doch die DJK kam nach der Pause trotz Unterzahl deutlich besser zurecht und erspielte sich weitere Torchancen. Amanquah verpasste zwei Mal in aussichtsreicher Position, ein aus Sicht der Gäste klares Handspiel ließ der Schiedsrichter ungeahndet. Erst kurz vor Schluss gelang der Anschlusstreffer: Nach Flanke des eingewechselten Benedikt Bergmoser schob Paul Schlott den Ball am langen Pfosten ein – 2:1. „Das hat leider nicht gereicht, aber heute ist auch viel zusammen gekommen“, so Latanskijs Fazit zu seinem misslungenen Spielertrainer-Debüt. „Aber auf der zweiten Halbzeit kann man aufbauen.“ 

Real Kreuth – DJK Waldram 2:1 (2:0)

Tore: 1:0 (14.) Huber, 2:0 (33.) Mack, 2:1 (86.) Schlott. – Gelb-rote Karte: (31.) Gebel.

DJK Waldram:Schubert – Häfner, Müller, Knobloch, Gebel, Ettenhuber, B. Kresta, Schlott, Latanskij, Faganello, Amanquah. Eingewechselt: S. Kresta, Hauptmann, Bergmoser.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Fühlt sich komisch an“ - Eglinger Moral wird mit einem Punkt belohnt
Dank einer starken kämpferischen Leistung trotzten die Sportfreunde Egling-Straßlach der Holzkirchner Landesliga-Reserve ein hochverdientes 2:2-Unentschieden ab.
„Fühlt sich komisch an“ - Eglinger Moral wird mit einem Punkt belohnt
Personalnot bei SF Egling-Straßlach vor Spiel gegen TuS Holzkirchen II
Die Saison ist erst zwei Spieltage alt, aber die SF Egling-Straßlach kommen im Nachholspiel gegen den TuS Holzkirchen II (Mittwoch, 18.15 Uhr) schon auf dem Zahnfleisch …
Personalnot bei SF Egling-Straßlach vor Spiel gegen TuS Holzkirchen II
SV Münsing gewinnt Wahnsinnsspiel - Höhenrain verliert Aufsteigerduell
Das Spiel war Wahnsinn“, kommentierte Christos Georgiadis den 6:3-Sieg seiner Mannschaft nach 0:2 und 2:3-Rückstand.
SV Münsing gewinnt Wahnsinnsspiel - Höhenrain verliert Aufsteigerduell
0:3 gegen DJK Waldram: Aufsteiger 1. FC Weidach zahlt erneut Lehrgeld
Nach 25 Minuten hatte seine Geduld ein Ende. Lider Yilmaz, der bis dahin an der Seitenlinie lautstark versucht hatte, auf seine Mannschaft einzuwirken, krempelte die …
0:3 gegen DJK Waldram: Aufsteiger 1. FC Weidach zahlt erneut Lehrgeld

Kommentare