+
Nur ein einziges Mal schafften es die Stürmer von RW Bad Tölz (rote Trikots), den starken FFG-Torhüter Gianluca Placentra zu überwinden. Am Ende fügten die Geretsrieder dem bisherigen Tabellenführer die erste Niederlage zu.  

Kreisklasse 2: Alle Spiele

FF Geretsried stürzt Liga-Primus SC Bad Tölz - Mamziz Korona hält BCF II auf Kurs

  • schließen
  • Rudi Stallein
    schließen
  • Ewald Scheitterer
    schließen

Der bisherige Spitzenreiter SC RW Bad Tölz hat gegen den FF Geretsried eine überraschende 1:3-Heimpleite hinnehmen müssen. Der SC Gaißach kommt in Weyarn nach 0:2-Rückstand noch zum Punktgewinn.

BCF Wolfratshausen II - SC Wörnsmühl 3:0 (1:0) 

Zu Hause lassen sie nichts anbrennen. Beim dritten Auftritt vor heimischem Publikum feierte die Reserve des BCF ihren dritten Heimsieg – und blieb dabei zum dritten Mal ohne Gegentor. In der 33. Minute brachte Mamziz Koroma sein Team nach Flanke von Markus Rappel mit 1:0 in Führung. In der Folgezeit versäumten es die Gastgeber, den Vorsprung auszubauen. So entwickelte sich das Spiel in der zweiten Halbzeit mehr und mehr zu einer Zitterpartie, ehe ein Doppelschlag in der Schlussphase die endgültige Entscheidung brachte: Anto Stipic erhöhte nach Flanke von Christoph Walser auf 2:0 (87.), eine Minute später besorgte Koroma mit seinem zweiten Treffer das 3:0. „Spielerisch war das nicht das Gelbe vom Ei“, monierte BCF II-Coach Gerhard Keilwerth. „Aber Disziplin, Ordnung und Leidenschaft haben gestimmt. Die drei Komponenten waren der Schlüssel zum Erfolg.“ 

SC RW Bad Tölz - FF Geretsried 1:3 (0:1) 

Die Szene in der 62. Minute grenzte schon an Slapstick, als RW-Torwart Siegi Bahner ziemlich überraschend bis an die Sechzehnerkante aus seinem Gehäuse herauslief und dort mit FF-Angreifer Aydin Dincer zusammenprallte. Während sich der Keeper erst einmal auf den Hosenboden setzte, rappelte sich der Geretsrieder rasch wieder auf und bugsierte das Spielgerät zum 0:3 ins verwaiste Gehäuse. „Ich glaube wir hätten bis morgen früh weiterspielen können und hätten nicht gewonnen“, merkte der enttäuschte RW-Coach Tarkan Demir nach dem Landkreis-Duell an: „Es fehlte heute einfach das letzte Dutterl an Willen und Konzentration.“ Tatsächlich hätten die Gastgeber gemessen an ihren besten Chancen bereits zur Pause mit 4:1 oder 5:1 führen müssen. Doch weder Brano Turecek, noch Riccardo Giacalone schafften es, FF-Keeper Gianluca Placentra zu überwinden. Selbst Adrian Ackermann scheiterte mit einem schwach geschossenen Elfer (29.) am ausgezeichneten Gäste-Torhüter.

„Wir können uns heute wirklich bei Gianluca bedanken, dass wir zur Pause nicht weit zurücklagen“, lobte dann auch FF-Co-Trainer Lech Kasperek seinen Torwart. Während das frühe 0:1 (3.) durch Robin Sattler noch wirklich schön herausgespielt war, war auch der zweite Geretsrieder Treffer eher dem Zufall geschuldet. Die RW-Abwehr bekam in dieser Situation die Kugel nicht unter Kontrolle und der Schuss von Marcel Ludsteck sprang vom Innenpfosten schließlich ins RW-Gehäuse (52.). So befand es auch Kasperek: „Unser Sieg ist schon um ein Tor zu hoch ausgefallen. Aber letztlich haben wir heute beim Tabellenführer klar gewonnen.“ Der Tölzer Ehrentreffer zwei Minuten vor dem Schlusspfiff durch Giacalone kam für eine Wende viel zu spät.   

TSV Weyarn - SC Gaißach 2:2 (2:0) 

Ein Unentschieden, das keinem der beiden Teams etwas bringt. „Aber nach 0:2-Rückstand nehmen wir lieber den Punkt, als wieder mit leeren Händen dazustehen“, sagt Kapitän Georg Simon. Was in der ersten Hälfte mit seinem Team, das dringend Boden gutmachen müsste, los war, weiß der SCG-Sprecher nicht. „Viel zu wenig, zum Toreschießen eingeladen.“ Die Folge: zwei Tore für die Gastgeber durch Florian Döll und Torjäger Christian Wacker. Trainer Helmut Schenk war wenig begeistert von der Vorstellung seiner Kicker. Es wurde laut in der Kabine. „Spielerisch wurde es nicht viel besser, aber nach der Pause haben wir uns wenigstens auf unsere Tugenden besonnen“, sagt Simon. Mehr Engagement, mehr Laufbereitschaft. Der eingewechselte Robert Göttinger hatte es vorgelebt – und sich mit dem späten Ausgleich (82.) nach Rainer Größwangs Anschlusstreffer (57.) selbst belohnt.   

DJK Darching - Olympic Geretsried 2:2 (0:1) 

Zwei Standards in der Schlussphase kosteten Olympic einen sicher geglaubten Sieg in Darching. Dominik Kühberger hatte die Gäste in der 16. Minute mit einem feinen Solo in Führung gebracht und hätte bis zur Pause den Vorsprung ausbauen können, wenn er nicht drei Meter vor dem Tor den Ball über die Latte bugsiert hätte. Eine weitere Chance früh für klare Verhältnisse zu sorgen, ließ Berat Saiti ungenutzt. Trotzdem schien für die Elf von Spielertrainer Anastasios Fytanidis alles nach Plan zu laufen, als Kühberger das etwas glückliche 2:0 gelang. Doch dann war plötzlich die Dominanz der Gäste dahin. „Darching hat Druck gemacht, und wir haben nicht mehr genügen dagegen gehalten“, so Fytanidis. Im Nachschuss nach einen Freistoß verkürzten die Gastgeber in der 73. Minute auf 1:2, fünf Minuten später landete, ebenfalls nach einem Freistoß, ein Kopfball aus fünf Metern zum 2:2-Endstand im Netz. „Wir sind selber schuld. Wir haben gut angefangen, aber die Chancen zu wenig genutzt“, fasste der Olympic-Coach hörbar enttäuscht zusammen. „Und am Schluss hat uns die Kraft gefehlt.“   

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Martin Grelics und TuS Geretsried weisen Anschuldigungen von Peter Schmidt zurück
Empört und „mit großer Verwunderung“ reagiert man beim TuS Geretsried auf den im Starnberger Merkur erschienenen Bericht vom Landesligaspiel gegen den TSV …
Martin Grelics und TuS Geretsried weisen Anschuldigungen von Peter Schmidt zurück
Luca Faganello Matchwinner für die DJK Waldram im Keller-Krimi bei SF Egling
Den Sportfreunden Egling-Straßlach blieb der ersehnte erste Saisonsieg auch im zehnten Versuch untersagt.
Luca Faganello Matchwinner für die DJK Waldram im Keller-Krimi bei SF Egling
Derby mit Genussfaktor für den SF Egling gegen die DJK Waldram
Bei den nächsten zwei Partien kann sich Herbert Mühr in den Teambesprechungen kurz fassen.
Derby mit Genussfaktor für den SF Egling gegen die DJK Waldram
Interimstrainerin Marie Arndt mit Debütsieg für BCF Wolfratshausen
Eine heiße Schlussviertelstunde entschied die Partie der Farcheter Fußballerinnen beim Bayernliga-Absteiger SV Thenried.
Interimstrainerin Marie Arndt mit Debütsieg für BCF Wolfratshausen

Kommentare