+
Der neue Coach des FSV kann mit der Entwicklung der Mannschaft zufrieden sein.

2:1-Sieg im Test

FSV Höhenrain ist fürRe-Startgerüstet

  • vonRudi Stallein
    schließen

Nach Startschwierigkeiten in den ersten Testspielen steht der FSV Höhenrain wieder voll im Saft. Den jüngsten Beweis erbrachte die Mannschaft beim 2:1-Erfolg gegen den FC Perlach.

Höhenrain – Die ersten Auftritte, die die Höhenrainer Fußballer nach dem Lockdown absolvierten, gestalteten sich etwas zäh. Dies räumte auch der neue Trainer Peter Hösl nach zwei Niederlagen und einem Remis ein. Aber die jüngsten Ergebnisse stimmen den Coach, der in der Corona-Pause die Nachfolge von Gerhard Gleißner angetreten hat, zuversichtlich. Durch Tore von Simon Pauli und Florian Brücklmeier besiegte der FSV den FC Perlach (Kreisklasse 5) mit 2:1.

Am vergangenen Wochenende gab es gegen die SG Aying/Helfendorf ein respektables 2:2-Unentschieden. Benedikt Buchner und Franz Schaller konnten zwei Mal eine Gäste-Führung ausgleichen. „Bei besserer Chancenverwertung wäre auch ein 5:2 für uns möglich gewesen“, so Hösl, der sich mit der Entwicklung bei seinem neuen Klub zufrieden zeigt. „Jeder neue Trainer möchte etwas verändern, hat anderen Vorstellungen wie er spielen möchte. In der Hinsicht lief es anfangs etwas holprig“, stellt er mit einem Schmunzeln fest, dass seine Elf das gewünschte Spielsystem sowie damit einhergehende positionsbezogene Verschiebungen noch nicht vollends verinnerlicht hat. „Aber die Spiele gegen Perlach und Aying waren zwei Schritte nach vorn.“

Der erste Versuch nach der langen Spielpause war mit 2:5 beim ASV Antdorf in die Hose gegangen, gegen den MTV Dießen lautete das Ergebnis 1:4, ehe sich mit dem 2:2-Remis im Duell gegen Kreisligist SF Egling-Straßlach Besserung abzeichnete. „Nach vorne läuft es gut, hinten sind wir zu offen. Daran müssen wir noch arbeiten“, so lautet Hösls Zwischenfazit.

Für das kommende Wochenende wird noch ein Gegner gesucht, nachdem das ursprünglich geplante Testspiel gegen die DJK Waldram abgesetzt werden musste. Am 13. September empfängt der FSV den SC Rot-Weiß Bad Tölz. Danach soll es endlich wieder um Punkte gehen. „Wir sind auf jeden Fall dafür, zu spielen“, betont Peter Hösl. „Umziehen und Duschen ist zwar wegen der Hygienevorschriften mega zeitraubend. Aber wir sind für den Re-Start gerüstet.“  (Rudi Stallein)

FSV Höhenrain - FC Perlach 2:1

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare