+
Ausgleich in der vorletzten Minute: Seppi Zander (li.) rettete dem BCF ein 3:3-Remis gegen Aystetten. 

Fußball

Müdigkeit im Farcheter Strafraum

  • schließen

Fußball BCF Wolfratshausen muss sich trotz einer guten Leistung mit einem 3:3-Unentschieden gegen den Tabellennachbarn Cosmos Aystetten begnügen. Den Ausgleich erzielte Seppi Zander erst zwei Minuten vor dem Ende.

Wolfratshausen – Philipp Bönigs Analyse („Ein Punkt ist in unserer Situation viel zu wenig“) traf den Nagel auf den Kopf. Denn nicht nur, dass sein BCF Wolfratshausen gegen Cosmos Aystetten nicht über ein 3:3 (1:1) hinauskam – der Ausgleich fiel auch erst eine Minute vor dem Ende.

Den Farchetern droht also ein brisantes Saisonfinale, eventuell gar neuerlich die Relegation. Das elfte Remis unterschied sich gleichwohl im Wesentlichen von den vorangegangenen Punkteteilungen: Führung, Hoffnung, Ausgleich, Ernüchterung, Rückstand, Bangen und späte Freude. „Die Zuschauer kamen auf ihre Kosten“, freute sich BCF-Coach Bönig zumindest für den Anhang über das Torspektakel. Er selbst konnte dem hohen Trefferaufkommen wenig abgewinnen. Weil die Chronologie des Spiels in keinster Weise zum Auftreten des Ballclubs passte. Bönig attestierte seinen Mannen „eine der besten Halbzeiten“ seit langem. Allein Aufwand und Ertrag passten nicht.

Timon Hummel brachte Wolfratshausen nach Flanke von Yasin Keskin per Kopf früh in Führung. In der Folgezeit aber ließen Jona Lehr, Zander und Kerem Tokdemir veritable Gelegenheiten verstreichen. Dadurch habe es die Mannschaft verpasst, den Sack vorzeitig zuzumachen. Nicht zu Unrecht verwies der Übungsleiter darauf, dass fünf der letzten sieben Gegentreffer aus Standards resultierten. Beim Aystettener Ausgleich schlief die Farcheter Defensive, so dass Stefan Schnurrer frei zum Kopfball ansetzen durfte. Das Unentschieden zur Pause war ob der Farcheter Dominanz eher unbefriedigend. Nach dem Seitenwechsel nutzte Cosmos nach Eckball eine weitere Schlafphase in der BCF-Hintermannschaft zur erstmaligen Führung (66.). Zwar zeigte Lehr mit gekonntem Dribbling nebst erfolgreichem Abschluss zum 2:2 eine starke Reaktion nur eine Minute später. Doch unterließen die Flößerstädter beim Konter über Dominik Isufu wenig später ein taktisches Foul, so dass die Felle davon zu schwimmen drohten.

Als Bönig auf Dreierkette umstellte, Mustafa Kantar und alle anderen nach vorne beorderte, traf Seppi Zander aus dem Gewühl heraus zum viel umjubelten 3:3-Ausgleich. In sich hatte es auch die Nachspielzeit. Erst vereitelte BCF-Torwart Cedo Radic mit herausragendem Reflex einen neuerlichen Rückstand, dann vergab Zander auf Seiten der Platzherren sogar noch das mögliche Siegtor.

BCF Wolfratshausen –
Cosmos Aystetten 3:3 (1:1)

Tore: 1:0 (4.) Hummel, 1:1 (36.) Schnurrer, 1:2 (66.) Bergmair, 2:2 (67.) Lehr, 2:3 (72.) Isufi, 3:3 (89.) Zander. Gelbe Karten: Keskin (BCF), Bergmair (Aystetten). – Schiedsrichter: Richard Conrad (FC Aschheim). – Zuschauer: 100.

BCF: Radic – Gobitaka (75. Cakir), Hummel, Kantar, Keskin (85. Kurija), Potenza (66. Kaygsiz), Lehr, Boubacar, Tokdemir, Kleinert, Zander.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Olympic Geretsried: Maier und Kühberger gehen-Bozaris kommt
Ohne Andre Maier und Dominik Kühberger bereitet sich Olympic Geretsried auf die Rückrunde vor. Maier kehrt zu seinem Heimatverein FC Geretsried zurück
Olympic Geretsried: Maier und Kühberger gehen-Bozaris kommt
BCF Wolfratshausen II: Elf Neuzugänge für den Rückrundenstart
Die Trainer des BCF Wolf-rathausen II bereicherten ihren ohnehin zahlenmäßig nicht kleinen Kader im Winter gleich um elf neue Spieler.
BCF Wolfratshausen II: Elf Neuzugänge für den Rückrundenstart
Coronavirus: SV Münsing vor Absage des Trainingslagers 
Das Coronavirus hat Europa nun erreicht. Der SV Münsing steht kurz davor das Trainingslager am Garadasee abzusagen und sucht nach Alternativen. 
Coronavirus: SV Münsing vor Absage des Trainingslagers 
Gerhard Gleißner: „Die Jungs sind derzeit gut drauf“
Nach einem 3:2-Erfolg  gegen den SV Ascholding gelang dem FSV Höhenrain zuletzt ein 4:1-Sieg gegen die Sportfreunde Egling-Straßlach.
Gerhard Gleißner: „Die Jungs sind derzeit gut drauf“

Kommentare