+
Der Joker sticht: Johann Latanskij (li., mit Sebastian Schrills) erzielte zehn Minuten nach seiner Einwechslung die wichtige 1:0-Führung für Geretsried. Am Ende setzte sich der TuS Mit 2:0 durch. 

Fußball

Clever verteidigt

  • schließen

Der TuS Geretsried feiert beim 2:0 gegen Illertissen II bereits seinen vierten Sieg nach der Winterpause

Geretsried – Der TuS Geretsried nimmt beharrlich Kurs auf das erste Etappenziel „40-Punkte-Marke“. Der 2:0 (0:0)-Heimsieg über den FV Illertissen II war bereits der vierte Erfolg im fünften Landesliga-Match nach der Winterpause unter der Leitung des neuen Trainers Martin Grelics. „So eine Serie hatten wir lang nicht. Wir haben uns gefunden, weil ein System dahintersteckt. Die jungen Spieler ziehen voll mit, und es macht Spaß. Vor allem haben wir heute bewiesen, dass wir auch auf Rasen ein entsprechendes Niveau haben“, befand TuS-Spielführer Christoph Herberth.

Allerdings ließen die Gastgeber die Zuschauer am Samstag wieder lange zappeln, bis der erste Treffer fiel. Ryosuke Kikuchi (4.), Taso Karpouzidis (19.) sowie zweimal Plator Doqaj (32./38.) vergaben in aussichtsreicher Position in Durchgang eins. Die einzige Chance hatte Illertissens Regionalligareserve durch einen Freistoß (28.), der allerdings weit über die Latte strich. TuS-Keeper Kai Fritz verlebte insgesamt einen geruhsamen Nachmittag, musste nach der Pause (56.) nur einmal ernsthaft gegen den durchgestarteten Torjäger Yannick Glessing eingreifen. Noch nicht einmal zehn Minuten war Johann Latanskij auf dem Feld, als er die 1:0-Führung (63.) selbst einleitete. Das Zuspiel des Routiniers landete beim mit aufgerückten Ludwig Buchmair. Der linke Außenverteidiger flankte maßgenau auf den durchgestarteten Stürmer, der mit einem gezielten Kopfball ins lange Eck erfolgreich war. Eine knappe Viertelstunde später wurde der Japaner Kikuchi, der kurz zuvor im Stile von „Karate-Kid“ eine Großchance vergab, im Strafraum zu Fall gebracht. Wie schon zuletzt in Oberweikertshofen ein Fall für den dienstältesten Akteur, Benjamin Fister. Der 35-Jährige hämmerte das Leder unhaltbar für FVI-Torsteher Tizian Fendt zum 2:0 ins Netz.

„Spielerisch war die Partie auf diesem Geläuf kein Leckerbissen. Wir hatten aber wieder eine sehr gute Einstellung und haben clever verteidigt. Deshalb ist dieser Sieg gerechtfertigt. Man sieht, dass die Mannschaft großen Willen zeigt, und das ist eine schöne Basis, um sich noch weiter zu entwickeln“, freute sich TuS-Coach Grelics. Geknickt zeigte sich Timo Räpple. „Zum Spiel gibt es heute keine zwei Meinungen. Geretsried hat absolut verdient gewonnen. Wir hatten im Prinzip keine einzig echte Chance. Das ist traurig, denn wir wussten, das nach dem 0:1-Rückstand für unsere junge Truppe nur schwer was zu holen ist“, erklärte Illertissens Co-Trainer bei der Pressekonferenz.

TuS Geretsried –
FV Illertissen II 2:0 (0:0)

Tore: 1:0 (63.) Latanskij, 2:0 (76./FE) Fister. - Schiedsrichter:Felix Grund (SV Haidlfing). - Gelbe Karten: Kubica, T. Karpouzidis, Latanskij (alle TuS), Voß, Allgaier, Peter (alle FVI). – Gelb-Rot:Kubica (90.+1/TuS – wiederholtes Foulspiel). - Zuschauer: 200.

TuS: Fritz – Rosina, Ch. Herberth, Fister, Buchmair, N. Karpouzidis (70. L. Kellner), T. Karpouzidis (80. Alasani), Kubica, Doqaj (54. Latanskij), Schrills, Kikuchi.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

BCF Wolfratshausen wieder gefordert: Lust am Fußball ist zurück
Die Auszeit für die Fußballer des BCF Wolfratshausen war üppig, sie war aber auch von Nöten.
BCF Wolfratshausen wieder gefordert: Lust am Fußball ist zurück
AH des TuS Geretsried feiert Meisterschaft mit Schützenfest
Mit einer 1:6-Niederlage bei der SG Stockdorf haben die AH-Fußballer der SG Höhenrain/Münsing die Saison beendet.
AH des TuS Geretsried feiert Meisterschaft mit Schützenfest
TuS Geretsried gegen den VfB Durach „nur auf dem Papier im Vorteil“
Nach dem Aufreger zu Wochenbeginn um Trainer Martin Grelics (wir berichteten) ist man bei den Fußballern des TuS Geretsried bemüht, „sich wieder aufs Sportliche zu …
TuS Geretsried gegen den VfB Durach „nur auf dem Papier im Vorteil“
Martin Grelics und TuS Geretsried weisen Anschuldigungen von Peter Schmidt zurück
Empört und „mit großer Verwunderung“ reagiert man beim TuS Geretsried auf den im Starnberger Merkur erschienenen Bericht vom Landesligaspiel gegen den TSV …
Martin Grelics und TuS Geretsried weisen Anschuldigungen von Peter Schmidt zurück

Kommentare