+
Die Farcheter und hier Sebastian Pummer (l.) waren Bayernligist FC Ismaning in allen Belangen unterlegen. 

Kicken ohne Dresscode - BCF unterliegt 0:2

Wolfratshausen – Bei eisigen Temperaturen verliert ein schwacher BCF Wolfratshausen das Testmatch gegen Ismaning mit 0:2. Der Dresscode war außer Kraft gesetzt. Die Fußballer des BCF Wolfratshausen und FC Ismaning waren am Samstag nur bedingt als solche zu erkennen.

Kopfbedeckungen waren bei den meisten Kickern nicht minder obligat wie Handschuhe und lange Hosen. Die Schiedsrichter packten sich ebenfalls bis hin zur Vermummung ein. Anders wäre der freundschaftliche Vergleich des Landesligisten mit dem Bayernliga-Meister des Vorjahres nicht zu bewältigen gewesen. Es war vielmehr ein Test der körperlichen Resistenz als ein sportliches Kräftemessen. Ein Ergebnis kam am Ende doch heraus: Ismaning gewann mit 2:0.

Der Test in Bildern

FC Ismaning testet gegen BCF Wolfratshausen

Wichtigste Erkenntnis des Survival-Abenteuers: Alle haben es ohne Schaden überstanden. Naja, fast. Thaddäus Jell hat’s erwischt. Der Defensivspezialist aus Bernau in den Farcheter Reihen knickte Anfang der zweiten Spielhälfte um und musste humpelnd in die Kabine. Erste Befürchtungen, der just verheilte Mittelfußbruch könnte wieder Probleme bereiten, bestätigten sich glücklicherweise nicht. Es war das andere Bein und überdies nur „leicht angeschwollen“, wie Steffen Galm berichtete. Der Trainer hofft, „dass es sich nur um eine Bänderdehnung handelt“.

BCF-Coach war wenig angetan von seinem Team

Ansonsten war Galm wenig angetan von den Stehversuchen seiner Equipe. „Wir waren heute sehr schwach und Ismaning in allen Belangen stärker“, fiel das Pauschalurteil des Übungsleiters deftig aus. Co-Trainer Stefan „Speedy“ Schwinghammer sekundierte: „alles viel zu behäbig“. Im Detail bemängelte Galm die „fehlende Spritzigkeit und Bereitschaft im Spiel ohne Ball“. Zu wenig Bewegung sei bei eigenem Ballbesitz auszumachen gewesen. „Da können wir uns deutlich verbessern.“

Gelegenheiten für ein BCF-freundlicheres Endresultat waren dennoch vorhanden. Marley Amanquah verpasste kurz vor der Pause den Führungstreffer. Ismaning war weniger zimperlich, schlug praktisch mit dem Halbzeitpfiff zu. Den möglichen Ausgleich hatte dann Marco Höferth auf dem Schlappen. Doch blieb der Unterfranke auf dem Weg zum 1:1 hängen. Im Gegenzug machte der Bayernligist alles klar. „In der Summe setzt sich die höhere Klasse eben durch“, meinte Galm und blickte sogleich auf den nächsten Termin: Am morgigen Dienstag (19 Uhr) empfängt der BCF an der Kräuterstraße die U 19-Auswahl der SpVgg Unterhaching.

von Oliver Rabuser

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Cedomir Radic vom BCF Wolfratshausen: „Traue mir die Regionalliga zu“
Seit Juli 2018 hütet Cedomir Radic das Tor bei den Fußballern des BCF Wolfratshausen.
Cedomir Radic vom BCF Wolfratshausen: „Traue mir die Regionalliga zu“
FSV Höhenrain zu unerfahren: Deutliche Schlappe beim TSV Eiselfing
Stark ersatzgeschwächt traten die Höhenrainer Fußballerinnen im letzten Spiel der Hinrunde an.
FSV Höhenrain zu unerfahren: Deutliche Schlappe beim TSV Eiselfing
FF Geretsried nimmt Derby-Revanche: 4:1-Erfolg bei Olympic Geretsried 
Wie im Hinspiel vor einer Woche bot das Derby zwei völlig unterschiedliche Halbzeiten.
FF Geretsried nimmt Derby-Revanche: 4:1-Erfolg bei Olympic Geretsried 
Blitzstart des BCF Wolfratshausen reicht gegen harmlosen SC Unterpfaffenhofen 
Die Kulisse war mehr als freudlos: Neben einer kleinen Schar von Gästefans verloren sich beim Bezirksliga-Match des BCF Wolfratshausen gegen den SC Unterpfaffenhofen …
Blitzstart des BCF Wolfratshausen reicht gegen harmlosen SC Unterpfaffenhofen 

Kommentare