+
Maskenmann mit Durchsetzungsvermögen: Vierfacher Torschütze beim 7:0-Sieg der Rot-Weißen aus Bad Tölz war Branislav Turecek (li.), der sich auch durch seine Gesichtsverletzung nicht aufhalten ließ. 

Kreisklasse 2: kompakt

Branislav Turecek vierfach für SC Rot-Weiß Bad Tölz - 7:0 gegen SC Wörnsmühl

  • schließen
  • Hans Demmel
    schließen
  • Ewald Scheitterer
    schließen

Die Spiele der Kreisklasse 2 im Überblick.

BCF Wolfratshausen II - Olympic Geretsried 1:1 (1:1)  

In einem waren sich beide Trainer nach dem Match einig: „Ich bin mit dem Ergebnis unzufrieden“, stellte Gerhard Keilwerth (BCF II) und Taso Fytanidis (Olympic) gleichlautend fest. Der Farcheter Coach sah seine Elf „aufgrund der Zahl der klaren Torchancen“ näher an einem Drei-Punkte-Erfolg als die Gäste. Sein Geretsrieder Pendant dagegen hatte ebenfalls „vier riesige Möglichkeiten“ und noch dazu zwei nicht gegebene Elfmeter für seine Elf gesehen.

Dominik Kühberger brachte Olympic nach 13 Minuten in Führung, doch die Antwort ließ nicht lange auf sich warten: Eine Hereingabe von rechts, getreten von Christoph Walser, wurde immer länger und schlug, nachdem keiner mehr an den Ball kam, am langen Pfosten neben einem überraschten Keeper im Kasten ein. Worüber sich Gerhard Keilwerth ärgerte: In der Schlussphase der Begegnung stürmten seine Schützlinge mehrfach alleine auf Olympics Schlussmann Marvin Bauer zu, der jedes Eins-gegen-Eins-Duell für sich entschied. „Solche Dinger müssen wir einfach machen, dann schlagen wir auch diesen Gegner“, so der Coach. Fytanidis haderte zwar mit dem Resultat, betonte jedoch: „Mit der Leistung meiner Jungs bin ich auf jeden Fall zufrieden.“   

TuS Geretsried II - FF Geretsried 3:0 (2:0) 

Cem Acikbas war begeistert: „Das war das beste Spiel meiner Mannschaft, seit ich sie trainiere“, jubelte der Coach des TuS II nach dem Sieg im Derby gegen die FFG, der den Gastgeber zum Sprung an die Tabellenspitze verhalf. Die Landesliga-Reserve beherrschte die Partie von Beginn an. „Das war eine klare Angelegenheit. Eigentlich hätten wir noch viel höher gewinnen müssen, wenn wir nicht eine ganze Reihe von Chancen kläglich vergeben hätten“, berichtete Acikbas. Überragender Mann beim TuS II war Christoph Klein, der nicht nur mit seinen beiden Toren zum 1:0 (14.) und 2:0 (34.), sondern auch durch etliche gute Vorlagen auf seine Kollegen glänzte. Den Treffer zum 3:0-Endstand besorgte Maximilian Lechner per Elfmeter in der Nachspielzeit (90.+1). „Die Fußball-Freunde hätten sich nicht beklagen dürfen, wenn wir 7:0 oder 8:0 gewonnen hätten. Sie hatten nur einen einzigen Torschuss während der gesamten Partie“, so der TuS II-Trainer. Allerdings spielte seinem Team auch in die Karten, dass Mario Sternheimer bereits nach 22 Minuten einen Platzverweis kassierte und Fabian Radosevic in der Schlussphase (82.) Gelb-rot sah. Von den FF Geretsried gab es zu dieser Partie keine Stellungnahme.   

SV Bad Tölz – TSV Sauerlach 1:1 (0:1)

Da wurde Jürgen Weber – fast unfreiwillig – in der Schlussphase der Partie noch zum „Man of the Match“. Den Grundstein für diesen Ehrentitel hatte er kurz nach der Pause gelegt, als er – noch als Stürmer – den Elfer herausholte, den Alex Baumgärtner sicher zum 1:1 verwandelte. Es war bereits die Nachspielzeit angebrochen, als SV-Torhüter Fidan Sefaj gegen einen gegnerischen Stürmer so ungestüm vorging, dass er dafür mit der roten Karte bedacht wurde (90. + 1). Daraufhin ging Weber ins Tor, parierte den fälligen Strafstoß und rettete so dem SV einen Punkt. Fabrizio Capocefalo hatte Sauerlach bereits früh in Führung gebracht (5.). „Für unsere stark ersatzgeschwächte Truppe war das ein Riesenleistung“, lobte der Tölzer Coach Tobi Bernwieser. „Hoffen wir, dass wir so weitermachen können.“   

SG Aying-Helfendorf – SC Gaißach 4:1 (2:0)  

„Das war bodenlos. Wir haben von der ersten bis zur letzten Minute alles vermissen lassen, was wir uns vorgenommen hatten“, erklärt ein tief enttäuschter Georg Simon nach der erneuten Pleite: „Wenn wir so weiterspielen, werden wir nicht viele Punkte holen.“ Eingeleitet wurde die Klatsche durch Benedikt Wohlschläger, der einen Foulelfmeter verwandelte (18.). Noch vor der Pause erhöhte Nico Steinegger (26.). Mit frischem Mut kam der SC Gaißach aus der Kabine. „Doch nach dem Ping-Pong-Treffer zum 0:3 war’s gelaufen“, meint Simon. Florian Rutz war der Torschütze (42.). Nachdem noch einmal Steinegger getroffen hatte (67.), gelang Florian Sedlmaier noch der Ehrentreffer (84.) für die Gäste. „Insgesamt eine erschreckende Leistung von uns“, bilanziert Simon: „Selbst in der Höhe war die Klatsche verdient.“   

SC Rot-Weiß Bad Tölz - SC Wörnsmühl 7:0 (5:0)  

Ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg für die Gastgeber. Die Rot-Weißen erwischten einen Traumstart. Schon kurz nach Spielbeginn setzte sich Riccardo Giacalone auf der rechten Seite durch. SCW- Keeper Thomas Schönauer wehrte nach vorne ab, und Marinus Estner (3.) nutzte die Gelegenheit zum 1:0-Führungstreffer. Die Hausherren blieben zunächst am Drücker, dann aber fanden die Gäste ins Spiel. Die beste Phase des Tabellenletzten folgte. Zum Torerfolg kamen jedoch die Hausherren. Estner traf den Pfosten, Giacalone (27.) staubte ab. Fortan war Tölz das überlegene Team. Besonders Branislav Turecek, der nach einem Nasenbeinbruch erneut mit Maske spielte, bereitete der Gästeabwehr Kopfzerbrechen. Beeindruckend sein wuchtiger Antritt und die Kaltschnäuzigkeit im Abschluss. Vier Treffer steuerte Turecek (28./ 35./ 57./ 86) zum 7:0 bei. Das 4:0 war ein Eigentor von Benedikt Weihrauch.   

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Interimstrainerin Marie Arndt mit Debütsieg für BCF Wolfratshausen
Eine heiße Schlussviertelstunde entschied die Partie der Farcheter Fußballerinnen beim Bayernliga-Absteiger SV Thenried.
Interimstrainerin Marie Arndt mit Debütsieg für BCF Wolfratshausen
Haussegen beim FF Geretsried hängt mächtig schief - Lech Kasparek zurückgetreten
Wer in letzter Zeit genau hingehört und hingeschaut hat, dem ist nicht verborgen geblieben, dass bei den FF Geretsried nicht mehr eitel Sonnenschein herrscht.
Haussegen beim FF Geretsried hängt mächtig schief - Lech Kasparek zurückgetreten
Tasso Fytanidis träumt mit Olympic Geretsried vom Aufstieg
Seit vier Spielen warten die Fußballer des GFVG Olympic Geretsried auf einen Sieg. Dadurch haben sich die Griechen nach einem Drittel der Saison von den vorderen Plätzen …
Tasso Fytanidis träumt mit Olympic Geretsried vom Aufstieg
SV Bad Tölz nach Pleite Letzter - BCF Wolfratshausen verliert Sieg spät
Die Spiele der Kreisklasse 2 Zugspitze im Überblick.
SV Bad Tölz nach Pleite Letzter - BCF Wolfratshausen verliert Sieg spät

Kommentare