Mindestens ins Halbfinale

- Farchet – In Anbetracht der für diese Jahreszeit hohen Temperaturen könnte man locker im Freien Fußball spielen. Doch das Geschehen spielt sich derzeit traditionell in der Halle ab. Weit fortgeschritten ist der Wettbewerb: Am heutigen Samstag wird ab 13 Uhr in Manching in der Halle am Lindenkreuz zum 24. Mal der Oberbayerische Hallenmeister ermittelt. Mit dabei im Achterfeld ist der BCF Wolfratshausen.

von heinz Richter

Gastgeber ist wie in den vergangenen elf Jahren die Marktgemeinde Manching und ihr Fußballclub SV. Sie ist längst die Heimat dieser Meisterschaft geworden. Bislang absolvierte der BCF in der laufenden Hallensaison sein Pflichtprogramm. Sieger der Gruppe vier, Sieger der Endrunde Mitte und Zugspitzmeister sind die Farcheter geworden. "Jetzt in Manching kommt die Kür", sagt Tom Sitter. Der Coach und seine Spieler haben Blut geleckt: Sie wollen in Manching die Nummer eins in Oberbayern werden. Sitter ist überzeugt: "Wenn wir so gut spielen wie bisher und zudem ein Quäntchen Glück haben, können wir ganz vorne landen."

Vergangenen Donnerstag haben die Wolfratshauser sich noch einmal im Hallentraining auf das Turnier in Manching vorbereitet. Auch Dribbelkönig Volkan Yurdabak war da, er greift zum ersten Mal ein.

Farchets Trainer will die Hallenturniere "nicht überbewerten", misst der Oberbayerischen Hallenmeisterschaft freilich einige Bedeutung zu. Da gehen es schließlich auch ums Renommee. Sitter findet’s zudem "lustig, dass ausgerechnet Erding dabei ist. Ich bin nämlich aus diesem Bezirk. Da haben mich gleich viele Bekannte angerufen. Obwohl die Erdinger nur in der Kreisklasse spielen, haben sie eine junge, sehr ehrgeizige Mannschaft, die uns zu Fall bringen möchte. Und dann gibt’s ja auch Falke Markt Schwaben, da war ich ja zehn Jahre Trainer. Das wird ein nettes Turnier."

Der BCF muss sich in der Vorrunde der Konkurrenz von FC Erding (Kreisklasse), TSV Milbertshofen (Bezirksliga) und dem SV DJK Kolbermoor (Kreisliga) erwehren. "Wenn wir da nicht ins Halbfinale kämen, wäre das für mich eine herbe Enttäuschung. Das ist unser Minimalziel", so Sitter. Im Halbfinale warten als mögliche Gegner: VfB Eichstätt (Bezirksoberliga), FC Falke Markt Schwaben (Landesliga) SV Erlbach (Bezirksoberliga) und der SC Fürstenfeldbruck (Bayernliga). Somit steht fest, dass dieses Turnier nicht nur einen willkommenen Zeitvertreib in der Winterpause bedeutet, sondern auch hart umkämpft sein wird. Gut zurecht gekommen in der Halle sind beim BCF bisher besonders Stephan Müller (17 Tore in zwei Turnieren) und der 19-jährige Michael Griesbeck (6 Tore).

K BCF Wolfratshausen : Kresta -Putzke, Ölke, Murböck, Obermeier, Yurdabak, Kluge, L. Staufner, Müller, Griesbeck.

Auch interessant

Kommentare