Nach dem Pokalsieg in Ascholding – in dieser Szene scheiterte Kayra Arikan (li.) mit einer artistischen Einlage an SVA-Torhüter Michael Donaubauer – steht für den BCF Wolfratshausen gegen Neuried das erste Bezirksliga-Match auf dem Programm.
+
Nach dem Pokalsieg in Ascholding – in dieser Szene scheiterte Kayra Arikan (li.) mit einer artistischen Einlage an SVA-Torhüter Michael Donaubauer – steht für den BCF Wolfratshausen gegen Neuried das erste Bezirksliga-Match auf dem Programm.

BCF Wolfratshausen ist nach langer Pause heiß auf Heimauftakt gegen Neuried

Rödl: „Auf die ersten drei Partien kommt es an“

  • VonOliver Rabuser
    schließen

Wolfratshausen – Die Vorfreude auf das erste Saisonspiel ist unermesslich. Allerdings muss der BCF Wolfratshausen vor dem Heimauftakt gegen den TSV Neuried an diesem Samstag (14 Uhr) eine Hiobsbotschaft verdauen: In der Pokalpartie in Ascholding verletzte sich Matej Bonic schwer am Knie. Der erst vor kurzer Zeit zu den Farchetern gestoßene Innenverteidiger legte sich den Ball etwas zu weit vor, versuchte das Missgeschick via Pressschlag noch zu kaschieren.

Stattdessen traf der Gegenspieler unabsichtlich mehr von Bonics Bein, denn vom Ball. Folge: Zweifacher Außenbandriss und leichter Knorpelschaden. Vermutliche Ausfallzeit: Zwei Monate.

Mitch Rödl spricht vom „worst-case“ für den Spieler, der sich nach über einjähriger Zwangspause beim BCF wieder an regelmäßiges Fußballspielen gewöhnen wollte. „Sehr traurig angesichts von Matejs Herzmuskel-Vorgeschichte.“ Und ebenso schade für die Flößerstädter ob der fehlenden Alternative im Deckungszentrum. Die Aufstellung für Samstag ist von Bonics Ausfall gleichwohl nicht betroffen. Zwar fasste der 21-Jährige zuletzt immer besser Fuß, offenbarte aber noch physische Defizite. „Man merkt ihm den körperlichen Rückstand an“, hält Rödl fest.

Fitness ist ein wichtiger Faktor gegen die Neurieder, die der BCF-Coach zu den Mitfavoriten zählt: „Für mich ein Kandidat für die vorderen Plätze – und für uns ein harter Brocken zum Auftakt.“ Den wollen die Wolfratsahauser bei Möglichkeit positiv gestalten, wenngleich das Premierenmatch alleine für Rödl nicht die ganz große Bedeutung hat: „Es kommt auf die ersten drei Spiele an“, denkt der 36-Jährige bereits an die Folgepartien in Neuperlach und gegen den FC Hertha. „Je besser du startest, umso mehr Euphorie bekommst du.“

Nichtsdestotrotz sei das Team nach der langen Pause „super-heiß“. Es sei spannend zu sehen, wo die Mannschaft steht, so Rödl: „Wir können unseren eigenen Zustand nicht richtig einschätzen, wissen aber auch über die Gegner nicht allzu viel.“ Fehlen wird Kapitän Ralf Schubnell (Urlaub). Für die Torhüterposition bekommt Adrian Neumeier zum Bezirksliga-Auftakt den Vorzug.  

BCF: Neumeier – Weilguni, Hummel, Stipic, Rose – P. Schubnell, Diep, Kantar – Lehr, Milic, Spreiter – Berbert, Arikan, Eismann, Uguz, Müller, Hölting.

Lesen Sie auch: BCF Wolfratshausen tut sich im Pokalspiel gegen Ascholding schwer

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare