Nicolas Fährmann Der SF-Torwart verursachteeinen Foulelfmeter.

KREISLIGA

SF Egling: Zehn Minuten verpennt

  • schließen

Egling – Neues Spiel, das alte Elend – auch gegen die U23 des FC Deisenhofen zeigen die Eglinger Fußballer eine ansprechende Leistung und trotteten nach der 0:3 (0:0)-Niederlage doch wieder mit leeren Händen und hängenden Köpfen vom Platz. „Ich kann ihnen nichts vorwerfen. Die Mannschaft hat bis zum Schluss Engagement gezeigt“, sagte Trainer Herbert Mühr. Doch der Grund für die Niederlage war offensichtlich: „Wir haben die ersten zehn Minuten nach der Halbzeit verpennt.“

Diese Zeit nutzten die Gäste, um die zuvor offene Partie für sich zu entscheiden. In der 48. Minute fand eine Flanke von der linken Seite den am langen Pfosten recht allein gelassenen Lukas Huber – 0:1. Zwei Minuten später klärte Philip Schneider für seinen bereits geschlagenen Torhüter Nikolas Fährmann auf der Linie. „Köpfe hoch, weiter dran glauben“, versuchte Mühr dem kurzzeitigen mentalen Wackler seines Teams entgegen zu treten. Kapitän Christian Ettenberger zielte bei seinem Schuss aus 17 Metern ein gutes Stück zu hoch. Auf der Gegenseite fand Marinus Poschenrieder seinem Kopfball nach einer Ecke die Lücke zwischen Pfosten und Abwehrspieler – und es hieß 0:2.

Damit war die starke Leistung aus der ersten Halbzeit nur mehr Makulatur. Denn die Sportfreunde hatten zunächst die besseren Gelegenheiten. So nahm Maxi Gaigl eine Flanke von Simon Häußler volley, der Ball landete jedoch im Fangzaun. Beim nächsten Versuch sprang Max Beierbeck unter einer Häußler-Flanke hindurch, den abgewehrten Ball trat Tobi Beierbeck über den Kasten. Anschließend rutschte Max Beierbeck nach Vorarbeit von Ettenberger am Ball vorbei. Auch nach dem 0:2-Rückstand zeigten die Sportfreunde Moral und suchten ihr Glück weiter in der Offensive. Aber Ettenbergers Schuss lenkte FC-Torhüter Anton Kornbichler über die Latte, ein Freistoß von Markus Gämmerler strich am Tor vorbei. Dann rammte SF-Keeper Fährmann den allein in den Strafraum stürmenden Valentin Markmüller von den Beinen. Den fälligen Elfmeter verwandelte der Gefoulte selbst zum 0:3-Endstand. Die letzte Chance des Spiels hatte Callum Hatsell, aber sein Kopfball strich Zentimeter über die Latte. „Die erste Halbzeit ging an uns. Aber solche Phasen wie nach der Pause darfst du dir in dieser Liga nicht leisten“, kritisierte Herbert Mühr.  

SF Egling-Straßlach -
Deisenhofen U23 0:3 (0:0)

Tore: 0:1 (48.) Huber, 0:2 (58.) Poschenrieder, 0:3 (84.) Markmüller.

SFES: Fährmann - M. Beierbeck, Artinger, Hatsell, Gaigl, Gämmerler, Schneider, T. Beierbeck, Sedlaczek, Ettenberger, Häußler. Eingewechselt: Steidle, M. Dissinger.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Vier Neuzugänge auf einen Streich für den BCF Wolfratshausen II
Konkurrenz belebt das Geschäft. Kaum ist der letzte Schlusspfiff verhallt, da präsentiert Fußball-Kreisklassist BCF Wolfratshausen II die ersten Neuverpflichtungen.
Vier Neuzugänge auf einen Streich für den BCF Wolfratshausen II
Cedomir Radic vom BCF Wolfratshausen: „Traue mir die Regionalliga zu“
Seit Juli 2018 hütet Cedomir Radic das Tor bei den Fußballern des BCF Wolfratshausen.
Cedomir Radic vom BCF Wolfratshausen: „Traue mir die Regionalliga zu“
FSV Höhenrain zu unerfahren: Deutliche Schlappe beim TSV Eiselfing
Stark ersatzgeschwächt traten die Höhenrainer Fußballerinnen im letzten Spiel der Hinrunde an.
FSV Höhenrain zu unerfahren: Deutliche Schlappe beim TSV Eiselfing
FF Geretsried nimmt Derby-Revanche: 4:1-Erfolg bei Olympic Geretsried 
Wie im Hinspiel vor einer Woche bot das Derby zwei völlig unterschiedliche Halbzeiten.
FF Geretsried nimmt Derby-Revanche: 4:1-Erfolg bei Olympic Geretsried 

Kommentare