Auch Coach Herbert Mühr (schwarz) konnte nichts an der Niederlage ändern.
+
Auch Coach Herbert Mühr (schwarz) konnte nichts an der Niederlage ändern.

Die SG kommt aus dem Niederlagenstrudel nicht raus

SG SF Egling/SV Straßlach: Abteilungsleiter musste im Tor aushelfen

  • vonRudi Stallein
    schließen

Trotz der Niederlage des SG SF Egling/SV Straßlach gab sich Trainer Mühr mit der Leistung zufrieden. Zudem mussten sie beim Test auf den Abteilungsleiter als Tormann zurückgreifen.

Wichtiger als das nackte Ergebnis ist bei Testspielen für viele Trainer der Lernfaktor. So gesehen kann sich Herbert Mühr glücklich schätzen: Regelmäßig überrascht ihn seine Mannschaft mit kuriosen Ergebnissen, die man vor Spielbeginn kaum für möglich gehalten hätte. Da macht die Partie bei der SG Baiernrain/Dietramszell keine Ausnahme: 1:3 stand es am Ende aus Sicht der SF Egling-Straßlach. An Zählbarem war der Treffer von Callum Hatsell, der mit dem Pausenpfiff die 1:0-Führung der Gastgeber (Maximilian Pertold, 29.) ausgleichen konnte, dass einzige Erfolgserlebnis der Gäste. 

SG SF Egling/SV Straßlach: Der Gegner zeigt es ihnen vor

Der Rest der Partie hatte für die Sportfreunde wieder einmal etwas von einer fußballerischen Bildungsreise. „Der Gegner hat uns vorgemacht, was man mit Willen und Leistungsbereitschaft wettmachen kann. Die haben gefightet und den Kampf angenommen. Wir haben mit der besseren Spielanlage nichts anfangen können“, sagte Herbert Mühr. „Ergebnisse lassen sich immer erklären, aber mit diesem Auftritt kann ich natürlich nicht zufrieden sein.“ Auch die Tatsache, dass mit Niko Stoßberger der Straßlacher Abteilungsleiter dieses Mal den Platz zwischen den Pfosten einnehmen musste, mochte er nicht als Entschuldigung gelten lassen: „Er hat noch zwei, drei große Chancen vereitelt.“ Zwei Mal war er noch machtlos: Georg Holzer (65.) und Sebastian Kappelsberger (71.) erzielten nach dem Seitenwechsel die Treffer zum 3:1-Endstand. Das Eglinger Fazit: „Mit angezogener Handbremse geht’s nicht.“  rst

Auch interessant

Kommentare