+
Markus Soldner parkte die Kugel zum zwischenzeitlichen 1:6 im Kreuzeck. 

TSV kassiert Klatsche in Bad Kohlgrub

Soldners Traumtor bringt Schäftlarn nur den Ehrentreffer

  • schließen

Nach lediglich fünf Minuten war die zweite Schäftlarner Saisonniederlage ausgemachte Sache.

Da führte Bad Kohlgrub bereits mit 2:0, wenig später hieß es 0:3 aus Sicht der Gäste, die „wohl noch nicht in der Liga angekommen sind“, wie David Balogh vermutet. Für die zweite 1:7-Schlappe unter seiner Regie zählt der Coach eine Reihe von Gründen auf: Sieben Ausfälle, die in dieser Zahl nicht zu kompensieren waren, kollektives Versagen der verbliebenen Akteure und „individuelle Fehler zum Haare raufen“. Das Freistoß-Tor von Markus Soldner, der den Ball aus großer Distanz zum 1:6 in den Winkel platzierte, ist nur ein schwacher Trost und änderte nichts an Baloghs Erkenntnis: „Wir haben noch viel Arbeit.“

FC Bad Kohlgrub – TSV Schäftlarn 7:1 (5:0)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bogos: „Haben nicht unverdient gewonnen“
Die Frauen aus Wolfratshausen entscheiden das Duell der Aufsteiger knapp für sich. Damit setzen sie ihren Siegeszug auch gegen den SC Regensburg fort.
Bogos: „Haben nicht unverdient gewonnen“
SV Eurasburg-Beuerberg: Warnung vor dem Vorletzten
Auf dem Blatt Papier ist es eine eindeutige Angelegenheit für den SV Eurasburg. Der Tabellendritte muss im Nachholspiel gegen den Tabellenvorletzten, den MTV Berg. Doch …
SV Eurasburg-Beuerberg: Warnung vor dem Vorletzten
Doppelpack Faganello: Waldram spielt Otterfing an die Wand
Beim Mentalitätstest erzielen die Waldramer Fußballer in dieser Saison regelmäßig Bestwerte. „Es bringt uns derzeit nichts aus der Fassung“, kommentierte Ralf Zahn die …
Doppelpack Faganello: Waldram spielt Otterfing an die Wand
TuS-Reserve zeigt Moral: Aus 0:2 mach 2:3
TuS-Reserve zeigt Moral: Aus 0:2 mach 2:3

Kommentare