1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis Wolfratshausen

Zwei Sieger wollen nachlegen: SV Eurasburg empfängt den SV Ascholding

Erstellt:

Von: Rudi Stallein

Kommentare

Nach dem Auftakterfolg gegen Höhenrain wollen Maximilian Rieger (li.) und die SG Ascholding/Thanning auch das Nachholspiel beim SV Eurasburg-Beuerberg gewinnen.
Nach dem Auftakterfolg gegen Höhenrain wollen Maximilian Rieger (li.) und die SG Ascholding/Thanning auch das Nachholspiel beim SV Eurasburg-Beuerberg gewinnen. Foto: rst © rst

Am vergangenen Wochenende gingen beide Kontrahenten als Sieger vom Platz. Nun wollen die Eurasburger als auch die Ascholdinger erneut dreifach punkten.

Eurasburg/Ascholding– Dumm ist nur, dass sie sich dabei in einem Nachholspiel des ersten Spieltags direkt gegenüberstehen. Was bedeutet, dass vermutlich einer auf der Strecke bleiben wird – es sei denn, sie trennen sich unentschieden, wie beim letzten Aufeinandertreffen.

Das war am 20. Spieltag der vorigen Saison, damals endete die Partie torlos und SVE-Trainer Andreas Mathäus durfte danach bei den stark abstiegsgefährdeten Eurasburgern nicht mehr mitmachen.

In der Zwischenzeit ist viel passiert – beide Klubs haben einen neuen Trainer und einige Veränderungen im Kader. Schon allein deshalb hätten die früheren Resultate (das Hinspiel hatte Ascholding vorige Saison mit 3:0 gewonnen) keine besondere Relevanz mehr, betont Mathäus-Nachfolger Felix Jung. Der SVE-Trainer wünscht sich von seiner Mannschaft für das Spiel am heutigen Mittwoch, „dass wir den spielerischen Anteil endlich in Tore ummünzen. Das wird unser Thema bis zum Winter sein“. Beim jüngsten 3:2-Sieg beim ASC Geretsried resultierten die Eurasburger Treffer aus zwei Elfmetern und einem Geretsrieder Eigentor.

„Den Elan vom ersten Saisonsieg mitnehmen“ und möglichst in einen weiteren Dreier münden lassen, wollen die Gäste, wie Guido Herberth versichert. „Wir sind sehr gut gestartet“, freut sich der neue Ascholdinger Trainer. „Aber der Sieg gegen Höhenrain ist nur etwas wert, wenn wir jetzt in Eurasburg nachlegen.“  (rst)

Auch interessant

Kommentare