1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis Wolfratshausen

Kreisliga-Comeback nach 20 Jahren: SV Münsing erwartet Feuertaufe

Erstellt:

Von: Rudi Stallein

Kommentare

Die Defensive ist gefordert: Auf viel Arbeit eingestellt sind die Münsinger um Max Pflieger (li.), Lorenz Niggl (Mi.) und Christian Auer (am Ball) für den Auftakt in Habach.
Die Defensive ist gefordert: Auf viel Arbeit eingestellt sind die Münsinger um Max Pflieger (li.), Lorenz Niggl (Mi.) und Christian Auer (am Ball) für den Auftakt in Habach. Foto: rst © rst

Für Aufsteiger SV Münsing kommt es bei seinem Kreisliga-Comeback nach 20 Jahren gleich knüppeldick.

Habach/Münsing – „Eine recht viel schwerere Aufgabe wird es in der Gruppe nicht geben“, ist sich Trainer Ralf Zahn vor dem Match an diesem Samstag beim ASV Habach (15 Uhr) sicher. Für diese Erkenntnis hätte es auch der beeindruckenden Duftmarken nicht bedurft, welche die Gastgeber in ihren letzten zwei Vorbereitungsspielen mit Siegen gegen die Bezirksligisten SV Bad Heilbrunn (6:1) und VfL Denklingen (2:1) gesetzt haben. „Vorbereitung ist Vorbereitung, da sollte man nicht zu viel drauf geben“, wiegelt der SVM-Coach ab.

Gleichwohl begegnet er dem Team um Routinier Felix Habersetzer und Torjäger Maximilian Nebl mit gehörigem Respekt: „Das ist eine gute, gewachsene Mannschaft mit hervorragenden Einzelspielern, die seit Jahren in der Kreisliga oben mitspielen. Das wird eine fordernde Aufgabe.“ Dagegensetzen will der Aufsteiger den Willen und den Elan, mit dem er vorige Saison sein Meisterstück machte. „Wir müssen defensiv gut stehen. Zu viele Fehler sollten wir uns nicht erlauben, am besten gar keinen“, gibt Zahn ein bisschen Einblick in die geplante Strategie. „Aber wir dürfen uns nicht nur aufs Verteidigen beschränken. Wir müssen auch eigene Chancen kreieren.“

Da ist die Offensivabteilung gefordert, in der Michael Lang (Urlaub) und Paul Müller-Menrad, der wegen seines Studiums erst Ende September, Anfang Oktober wieder zur Verfügung steht, dieses Mal keine Impulse geben können. Ebenfalls nicht am Start sind die Urlauber Michael Geiger, Lukas Manhart und Ferdinand Seitz sowie der erkrankte Florian Graf. „Das ist schade, dass sie jetzt fehlen, aber es ist eben so, deswegen müssen wir nicht jammern“, so Ralf Zahn.

Die Favoritenrolle sei natürlich klar vergeben in dieser Partie, aber ganz aussichtslos ist die Lage für seine Elf nicht. „Viele werden uns nicht viel zutrauen. Der Gegner kennt uns nicht, vielleicht können wir ihn überraschen“, sagt der Trainer. „Wir spielen einfach mal drauf los.“ (Rudi Stallein)

SV Münsing

M. Hirn, Werner – Buchloh, Auer, L. Hirn, Pflieger, Mannweiler, Uhle, Holzer, Niggl, Schönacher, Zachenbacher, Hauptmann, Bartl.

Auch interessant

Kommentare