Traum vom Halbfinale platzt früh

Geretsried - FF Geretsried scheiden bei der Zugspitzmeisterschaft nach der Gruppenphase aus

Fürstenfeldbruck/Geretsried - Blank liegende Nerven, drei rote Karten, Hektik und eine wahre Torflut - im Halbfinale der Zugspitzmeisterschaften im Futsal in Fürstenfeldbruck war einiges geboten. Nur als Zuschauer verfolgten Mannschaft und Fans der FF Geretsried das Geschehen auf dem Parkett zwischen dem FC Deisenhofen und dem FC Penzberg, hatten die Fußball-Freunde doch bereits nach der Gruppenphase die Segel streichen müssen. Zwei Niederlagen und nur ein Sieg reichten dem Kreisligisten nicht, um ins begehrte Halbfinale zu kommen. „Vielleicht war der Druck durch die vielen Fans ein bisschen zu groß“, begab sich FF-Coach Stefan Kraisy danach auf Ursachenforschung.

Unter den 400 Zuschauern in der Halle sorgte die mit einem Bus angereiste große Geretsrieder Abordnung schließlich für ordentlich Stimmung. Daran konnte auch die 0:3-Niederlage zum Auftakt gegen den späteren Turnierzweiten SC Olching nichts ändern. „Beim ersten Gegentor haben wir gepennt und einen Olchinger frei stehen lassen“, grummelte Kraisy nach dem verpatzten Turnierauftakt. Im zweiten Spiel gegen den Kreisklassisten FC Penzberg gingen die Fußball-Freunde erneut sehr engagiert zu Werke. „Wir waren gut dabei“, urteilte Kraisy. Letztlich geriet sein Team dann aber doch in Rückstand. „Und dann wird es halt sehr schwer“, meinte der Trainer nach der erneuten 0:3-Niederlage, mit der der Traum vom Halbfinale bereits vorzeitig ausgeträumt war.

Dennoch ließen sich die Geretsrieder auch in der letzten Partie gegen den SV Fuchstal nicht hängen. Mit einem starken Tasso Lasidis im Kasten, der zu Beginn gleich einen Sechs-Meter der Fuchstaler abwehrte, erarbeiteten sich die FFG durch Treffer von Anton Feiler, Florian Krone und Alex Keil eine 3:1-Führung. Das zweite Tor der Fuchstaler kam dann zu spät, um den Geretsriedern den Sieg noch zu nehmen. „Wir wollten noch ein paar Tore schießen, und das ist uns am Ende auch gelungen“, resümierte Kraisy nach dem Zugspitzfinale. Den Turniersieg holten sich die Deisenhofener, die in einem dramatischen Halbfinale Penzberg ausschalteten. Das zweite Ticket für die oberbayerische Meisterschaft im Futsal sicherte sich der SC Olching, der das zweite Semifinale gegen Oberalting gewann.(rh)

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schockmoment! BCF-Keeper sinkt bewusstlos zu Boden - Mitspieler reagiert schnell 
Beim Spiel der zweiten Mannschaft der BCF Wolfratshausen II gegen den SC Wörnsmühl sinkt der Wolfratshauser Keeper bewusstlos zu Boden. Ein Teamkollege reagiert …
Schockmoment! BCF-Keeper sinkt bewusstlos zu Boden - Mitspieler reagiert schnell 
Höhenrainer Bollwerk halt gegen Traunstein stand 
Einen schmeichelhafter Punktgewinn landeten die Frauen des FSV Höhenrain gegen Traunstein. Die Gäste bissen sich an der stabilen FSV-Defensive die Zähne aus 
Höhenrainer Bollwerk halt gegen Traunstein stand 
BCF Wolfratshausen trotzt Rudertinger „Bombenoffensive“
Das Frauen-Team des BCF Wolfratshausen hat beim Landesliga-Auswärtsspiel beim FC Ruderting eine riesen Moral bewiesen und egalisierten drei mal einen Rückstand. 
BCF Wolfratshausen trotzt Rudertinger „Bombenoffensive“
Jungspunde machen SG Höhenrain/Münsing das Leben schwer - FF Geretsried nicht effizient 
Die Alt-Herren der SG Höhenrain/Münsing und des FF Geretsried konnten am Wochenende nicht über einen Auswärtserfolg jubeln. 
Jungspunde machen SG Höhenrain/Münsing das Leben schwer - FF Geretsried nicht effizient 

Kommentare