Wieder ein Team: Salvatore Scolaro (re.) betreibt mit Martin Grelics die Fußballschule in Rott am Lech, nun sollen beide dafür sorgen, dass die Mannschaften des TuS Geretsried näher zusammenrücken.
+
Wieder ein Team: Salvatore Scolaro (re.) betreibt mit Martin Grelics die Fußballschule in Rott am Lech, nun sollen beide dafür sorgen, dass die Mannschaften des TuS Geretsried näher zusammenrücken.

Herrenteams und U19-Bayernliga-Team sollen enger zusammenrücken

TuS Geretsried: Salvatore Scolaro wird Trainer der Reserve

  • vonRudi Stallein
    schließen

Salvatore Scolaro wird neuer Trainer der zweiten Mannschaft des TuS Geretsried in der Kreisklasse. Erste und zweite Mannschaft sowie U19 sollen künftig nöher zusammenrücken.

GeretsriedDie Kaderplanung für diesen Sommer hat die Fußballabteilung des TuS Geretsried bereits vor ein paar Wochen abgeschlossen. Nun ist auch der Trainerstab komplett. Salvatore Scolaro (41) tritt als Coach der Geretsrieder Reserve die Nachfolge von Cem Acikbas an, der künftig das Bayernliga-Team der U 19 trainiert.

Filan: Herrenteams und U19 sollen in neuem Gesamtkonzept enger verzahnt werden

Mit der Verpflichtung des ehemaligen Raistinger Torjägers einher geht eine Neuausrichtung der Herrenteams, die Cheftrainer Martin Grelics (34) während der Corona-Pause ausgetüftelt hat. „Das neue Gesamtkonzept sieht vor, dass erste und zweite Mannschaft sowie die U 19 künftig näher zusammenrücken“, erklärt Abteilungsleiter Ibro Filan. „Die jungen Spieler sollen früher mit den Herren in Kontakt kommen, das war in der Vergangenheit nicht so möglich.“

Grelics und Scolaro betreiben Fußballschule zusammen

Grelics war maßgeblich an der Besetzung des Trainerpostens der zweiten Mannschaft beteiligt. Er und Scolaro stammen aus Rott am Lech, wo sie gemeinsam die Fußballschule betreiben. Beim TSV Rott-Lech sammelte Scolaro erste Erfahrungen als Trainer, nachdem er seine aktive Karriere, zu deren Höhepunkten zwei Landesliga-Aufstiege mit dem SV Raisting zählten, beendet hatte. Vorige Saison scheiterte er als Coach mit dem TSV Rott erst in der Relegation – ausgerechnet gegen die Reserve des SV Raisting – am Aufstieg in die Kreisklasse. Danach legte der B-Lizenzinhaber als Trainer eine Pause ein (wurde jedoch mit den Senioren des FC Bayern München Bayerischer Meister und Süddeutscher Meister). Nun sucht er beim TuS Geretsried eine neue Herausforderung.

Scolaro: Wollen die jungen Spieler mit Potenzial an die Erste heranführen

„Er hat das in Rott super gemacht und möchte jetzt den nächsten Schritt gehen – bei einem größeren Verein mit größeren Chancen“, sagt Grelics. „Vom Gesamtpaket ist das eine andere Dimension“, ergänzt Scolaro. Das Ziel sei zunächst, mit der zweiten Mannschaft eine Einheit im Herrenbereich zu schaffen. „Es gibt viele junge Spieler mit Potenzial, die wir an die Erste heranführen wollen“, sagt der neue Reserve-Coach. Der Aufstieg der Zweiten in die Kreisliga wäre hilfreich.

TuS Geretsried: Ziel ist Aufstieg der Reserve in die Kreisliga

Der soll das nächste Ziel sein, wobei der Tabellenvierte der Kreisklasse 2 mit derzeit drei Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz durchaus noch in dieser Saison Aufstiegschancen hat. „Qualitativ sind wir sehr gut bestückt“, betont Grelics. Der Kader ist mit mehr als 40 Spielern für zwei Teams auch quantitativ üppig ausgestattet. „Aber die Jungs müssen spielen“, weist der Chefcoach auf eine Problematik hin.

Weil der Platz im Landesligateam begrenzt ist, soll die Zweite aufgewertet werden. Zwangsläufig muss sich der eine oder andere Spieler über die Reserve für größere Aufgaben empfehlen. Ob das Konzept funktioniert, muss die Zukunft zeigen. „Das A und O ist die Bereitschaft der Spieler; ob sie es mittragen“, sagt Grelics. „Auf dem Papier ist die Idee da – und ich bin davon überzeugt, dass es funktionieren kann.“ (RUDI STALLEIN)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare