Hannes Hien (57), Ex-Fußballerdes TuS Geretsried.
+
Hannes Hien (57), Ex-Fußballerdes TuS Geretsried.

Letztes Spiel mit 49 Jahren

Ex-Gertesried-Spieler Hannes Hien: „Ich habe versucht, Sepp Maier zu kopieren“

  • vonRedaktion Isar-Loisachbote
    schließen

Manche Sportler aus dem Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen sind mittlerweile selbst Vorbilder für den Nachwuchs. Doch zu wem haben sie früher aufgeblickt, oder tun es immer noch? Und an wem orientieren sich die Trainer? Die Sportredaktion hat sich in der Region umgehört.

Hannes Hien (57) Ex-Fußballer des TuS Geretsried: „Schon als kleiner Bub mit sechs Jahren war mein Vorbild der Maier Sepp, Torhüter des FC Bayern München und in der Nationalmannschaft. Er hatte aus meiner Sicht sensationelle Reflexe, ein vorausschauendes, perfektes Stellungsspiel, die beste Strafraumbeherrschung weltweit und Sprungkraft par excellence. Obwohl der Sepp enorm ehrgeizig war, hatte er beim Fußball immer Spaß und war gut gelaunt. Ich habe immer versucht, ihn zu kopieren, war aber für einen Torwart fast ein bisschen zu klein. Aber immerhin hat es für mich noch als 30-jähriger in Geretsried zum Ersatzmann in der Landesliga gereicht. Mit 49 habe ich in der TuS-Reserve mein letztes Punktspiel bestritten. Dazu war ich 17 Jahre lang Torwart-Trainer und hatte 26 Goalies unter meinen Fittichen. Vieles ähnlich wie beim Maier Sepp – nur halt auf einem anderen Niveau. “

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare