Der Saisonstart ist in weiter Ferne: TuS-Trainer Martin Grelics.
+
Der Saisonstart ist in weiter Ferne: TuS-Trainer Martin Grelics.

Nur ein Online-Training jeden Montag wird angeboten

Corona torpediert Trainingsauftakt des TuS Geretsried

  • vonRudi Stallein
    schließen

Der von Trainer Martin Grelics geplante Trainingsauftakt muss verschoben werden. Auch mit Blick auf die Punktspiele herrscht Skepsis beim TuS Geretsried-Coach.

Geretsried Eigentlich wollte Martin Grelics am kommenden Montag die Winterpause beim TuS Geretsried beenden. Daraus wird nun nichts. Grund für den frühen Saisonstart war das ursprünglich für den 27. Februar angesetzte Nachholspiel des Landesligisten bei der SpVgg Kaufbeuren. Ob die Partie beim Ligaschlusslicht wie geplant stattfinden kann, steht in den Sternen. Fakt ist, dass der Trainingsbeginn beim TuS wegen des gestern verlängerten Lockdown auf unbestimmte Zeit verschoben ist. „Das war absehbar“, zeigt sich TuS-Coach Grelics illusionslos und ergänzt scherzhaft: „Die Frage wird sein, ob es am 11. Februar, März oder April wieder losgehen kann.“

Bis dahin steht für seine Kicker jeden Montagabend ein einstündiges Online-Training mit Athletiktrainer Sebastian Jocham auf dem Programm. „Das kennen alle schon vom ersten Lockdown“, sagt Grelics. „Aber es ist das Einzige, was wir im Augenblick anbieten können.“ Auf besondere Laufpläne oder Ähnliches wurde verzichtet. „Ich glaube nicht, dass alle nur daheim auf der Couch sitzen“, ist der Trainer zuversichtlich, dass seine Aktiven „die wahnsinnig lange Zeit, in der man keinen Ball am Fuß hat“, einigermaßen sinnvoll nutzen. Grelics: „Ich hoffe, dass wir die sieben ausstehenden Spiele machen und die Saison möglichst bald ordentlich beenden können.“ (Rudi Stallein)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare