DWD geht auf Alarmstufe Rot: Amtliche Unwetterwarnung vor schwerem Gewitter in Bayern

DWD geht auf Alarmstufe Rot: Amtliche Unwetterwarnung vor schwerem Gewitter in Bayern
+
Bei einem Foul an Mario Walker (li.) in Kempten hätten die Geretsrieder gerne einen Elfmeter bekommen. Doch so hatten sie am Ende mit 0:1 das Nachsehen. 

TuS verliert erstes Ligaspiel

TuS Geretsried verliert trotz starker Leistung beim FC Kempten

  • schließen

Nach zwei Siegen hat es im dritten Spiel auch die Fußballer des TuS Geretsried erwischt: Wie schon im Vorjahr, war die Stimmung im Bus auf der Rückfahrt auch heuer getrübt.

Denn mit etwas Glück und besserer Chancenverwertung wäre mehr drin gewesen als die 0:1-Pleite durch ein Tor von Ex-Profi Thomas Rathgeber (73.). „Es ist schade, dass wir mit ganz leeren Händen heimfahren“, sinnierte Trainer Martin Grelics. „Wir waren heute über ganz weite Strecken überlegen.“

Was umso bemerkenswerter war, als sein Team kurzfristig zwei Rückschläge verkraften musste: Sebastian Rosina zog sich einen doppelten Bänderanriss im Knöchel zu, und Benjamin Fister fiel kurzfristig wegen Achillessehnenbeschwerden aus.

Trotzdem hatten die Gäste vor allem in der ersten Halbzeit, als beide Mannschaften „mit offenem Visier“ (Grelics) agierten, einige klare Möglichkeiten. Die erste Top-Gelegenheit war jedoch den Gastgebern vorbehalten: Nach einem Foul von Claudio Sevkovic, der Rathgeber an der Strafraumgrenze abgeräumt hatte, landete der Ball beim anschließenden Freistoß nur am Pfosten. Ein paar Minuten später hatte Jean Monty Mendama die Chance zur Führung, er scheiterte jedoch an FC-Keeper Elias Bodenmüller. Im munteren Wechsel ging es weiter. In der 40. Minute verhinderte TuS-Torhüter Kai Fritz mit starkem Reflex einen Rückstand, auf der Gegenseite bot sich Niko Karpouzidis die wohl größte Gelegenheit des ganzen Spiels, aber auch er konnte sich im Eins-gegen-Eins nicht gegen Bodenmüller durchsetzen. Kurz vor der Pause hieß es nochmal kräftig durchatmen für den TuS, als ein abgefälschter Ball an der Latte landete. So ging es torlos in die Pause.

20 Minuten vor Schluss hätte sich beinahe die nächste Hundertprozentige für Geretsried ergeben. Doch bei einem Foul an Mario Walker sah Schiedsrichter Alexander Schkarlat den Tatort außerhalb der Strafraumgrenze. Der folgende Freistoß blieb wirkungslos. Wenig später fiel die Entscheidung: Bei einem Kemptener Konter kam TuS-Keeper Fritz nicht entscheidend an den Ball, der durch einen Pressschlag wieder beim Gegner landete, der nächste Pass erreichte Rathgeber, der den Ball in den Winkel beförderte.

„Das war’s dann“, so Grelics. Seine Elf war zwar bis zum Schluss bemüht, konnte jedoch keine klaren Gelegenheiten mehr inszenieren. „Alles in allem war das unglücklich. Das Spiel hätte auch 3:3 ausgehen können“, fasste der TuS-Coach zusammen. Er fuhr dennoch mit vielen erfreulichen Erkenntnissen nach Hause: „Wir sind als Team sehr ordentlich aufgetreten, und die Jungs, die in der zweiten Reihe anstehen, haben das gut gemacht. Von daher war das insgesamt sehr positiv, was vor allem die Jungen geleistet haben.“  

FC Kempten – TuS Geretsried 1:0 (0:0)

Tor: 1:0 (73.) Rathgeber.

Schiedsrichter:Alexander Schkarlat (SV Weidenbach).

Zuschauer: 200.

TuS: Fritz – Rauscheder, N. Karpouzidis (76. F. Kellner), A. Karpouzidis, Schrills, Renger, Buchmair, Topic (76., Doqaj), Walker (89. Fister), Sevkovic, Mendama.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

SF Egling-Straßlach ist allesandere die Schießbude der Kreisliga
Deutlich besser als von vielen prognostiziert, verlief für die Sportfreunde Egling-Straßlach der Start in der Kreisliga.
SF Egling-Straßlach ist allesandere die Schießbude der Kreisliga
TuS Geretsried im Duell mit Tabellennachbar SV Egg an der Günz
Zum Tabellennachbarn SV Egg an der Günz reist am Sonntag der TuS Geretsried. Beginn der Partie ist um 15 Uhr in der Günztal-Arena.
TuS Geretsried im Duell mit Tabellennachbar SV Egg an der Günz
Olympic gegen Spaßverderber - TuS Geretsried II will Serie fortsetzen
Wegen Heimaturlaubs zahlreicher Spieler greift Olympic Geretsried traditionell verspätet in den Spielbetrieb ein.
Olympic gegen Spaßverderber - TuS Geretsried II will Serie fortsetzen
SV Eurasburg leidet stark unter Urlaubszeit - ASV Eglfing gefrustet
Nach einem souveränen Saisonauftakt mit dem 6:1-Sieg bei Aufsteiger SC Huglfing schlägt beim SV Eurasburg-Beuerberg schon im zweiten Spiel die Urlaubszeit voll durch.
SV Eurasburg leidet stark unter Urlaubszeit - ASV Eglfing gefrustet

Kommentare