1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis Wolfratshausen

TuS-Interimscoach Schneider: „Zeigen, dass wir was reißen können“

Erstellt:

Von: Rudi Stallein

Kommentare

Mehr Routine auf dem Platz: Im heutigen Heimspiel gegen Unterföhring stehen dem TuS Geretsried neben Robin Renger (li.) auch wieder Taso Karpouzidis und Mario Walker zur Verfügung.
Mehr Routine auf dem Platz: Im heutigen Heimspiel gegen Unterföhring stehen dem TuS Geretsried neben Robin Renger (li.) auch wieder Taso Karpouzidis und Mario Walker zur Verfügung. © hans Lippert

Gegen Unterföhring möchte der TuS nach dem Rücktritt von Coach Martin Grelics wieder in die Spur kommen. Hilfreich ist, dass einige Rückkehrer den Kader füllen.

Geretsried – „Tendenz: steigend!“ So beschreibt Hans Schneider das Stimmungsbarometer bei den Landesliga-Fußballern des TuS Geretsried ein paar Tage nach der 1:4-Niederlage bei Eintracht Karlsfeld. „Der Schock nach dem Abschied von Martin Grelics ist aus den Köpfen raus“, stellt der Interimscoach des Landesligisten fest.

So gesehen sollten sich die Geretsrieder nun darauf besinnen, nach drei Niederlagen in Folge wieder in die Spur zu finden. Dafür hat ihnen der Spielplan am heutigen Samstag (15 Uhr) mit dem SC Unterföhring allerdings einen ordentlichen Brocken in den Weg gestellt. Die Gäste beendeten die vorige Saison als Tabellenzweiter. Der Start in die neue Spielzeit gestaltete sich aber auch für die Elf von Trainer Zlatan Simikic etwas zäh: Wie der TuS wartet auch Unterföhring nach einem 4:0-Auftaktsieg beim TSV Grünwald auf den nächsten Dreier. Es folgten ein torloses Unentschieden gegen die SF Schwaig, eine 2:4-Niederlage gegen den Kirchheimer SC und zuletzt ein 1:1-Remis gegen den TSV Ampfing. Dennoch zählt der SCU für TuS-Coach Schneider auch heuer „zu den stärksten Vereinen in der Landesliga Süd-Ost“.

Trotz der jüngsten Niederlagen gehen die Hausherren optimistisch in die Partie. Grund dazu liefert die Personalsituation, die sich gegenüber dem Karlsfeld-Spiel mit drei Rückkehrern deutlich verbessert hat: Taso Karpouzidis ist aus dem Urlaub zurück, Robin Renger hat seinen berufsbedingten Auslandsaufenthalt beendet, Mario Walker (zuletzt wegen privater Verpflichtungen nicht verfügbar) ist ebenfalls wieder zurück. Und bei Fabijan Podunavac ist nach seiner verletzungsbedingten Pause diesmal womöglich ein Kurzeinsatz drin. „Das sind wichtige Spieler, die wir in unserer Situation brauchen“, betont Schneider. Die größere Spielerdecke wird einige Veränderungen in der Startelf nach sich ziehen, die zuletzt „ziemlich jung aufgestellt war“, wie der Coach sagt.

Gegner Unterföhring wartet ebenfalls auf den zweiten Dreier

Nun kommt also reichlich Erfahrung zurück in die Mannschaft, von der der Trainer fordert, mutiger aufzutreten als zuletzt. „Ich glaube, wir haben in den letzten Trainingseinheiten schon vermitteln können, was jetzt gefragt ist“, sagt Schneider. „Wir sollten schon versuchen, den Gegner gut zu beschäftigen. Nur zu reagieren, wird nicht reichen.“ Außerdem, nimmt er seine Truppe in die Pflicht – schließlich handelt es sich um ein Heimspiel: „Das ist unser Stadion, das sind unsere Fans, da müssen wir anders auftreten – und zeigen, dass wir was reißen können.“

TuS Geretsried: Voß, Untch - Jon. Bahnmüller, Berger, Buchmair, Buchner, Fister (?), Ivkovic, L. Kellner, T. Karpouzidis, Pech, Podunavac, Renger, Schrills, Walker, Wiedenhofer, Zoumis.

Auch interessant

Kommentare