+
So kann’s weitergehen: Die Waldramer bejubelten in Habach nicht nur das 1:0 durch Youngster Abdel Kabbaj (Mi.), sondern am Ende auch einen 3:0-Sieg. 

„Alles, was wir uns vorgenommen und was wir besprochen haben hat gepasst.“

Waldram meldet sich mit 3:0-Sieg zurück

  • vonRudi Stallein
    schließen

Abstiegsbedrohte DJK feiert zum Re-Start einen überzeugenden 3:0-Sieg in Habach. Trainer Guido Herberth warnt: „Es ist erst ein kleiner Schritt.“ 

Habach/Waldram – Besser hätte der Re-Start nicht gelingen können. „Es ist optimal gelaufen“, freute sich Waldrams Trainer Guido Herberth nach dem 3:0-Sieg beim ASV Habach: „Alles, was wir uns vorgenommen und was wir besprochen haben hat gepasst.“ Bestes Beispiel: Beim 1:0 in der 14. Minute stand Abdel Kabbaj, der erst im Sommer aus der A-Jugend in den Herrenkader aufgerückt ist, nach einem Eckball am langen Pfosten frei und trat den Ball zur Führung ins Netz – wie im Abschlusstraining geübt. Vier Minuten später drängte Paul Schlott so energisch in den Strafraum, dass er von ASV-Keeper Tobias Radiske nur durch ein Foul am Torerfolg gehindert werden konnte. Den fälligen Strafstoß verwandelte Marley Amanquah zum 2:0. Damit war eine weitere Prognose des Trainers aufgegangen. „Ein bisschen Glück gehört natürlich dazu“, räumte Guido Herberth ein, der sich einen frühen Zwei-Tore-Vorsprung gewünscht hatte.

Habach, in der Tabelle auf Position drei deutlich vor den Gästen, die bei Spielbeginn den vorletzten Platz belegten, war offenbar überrascht vom unermüdlichen Pressing der DJK. Zwar konnten auch die Gastgeber gelegentlich schnelle Konter vortragen. Aber an Torchancen, „bei denen wir auf der Bank mal richtig tief durchschnaufen mussten“, konnte Herberth sich am Ende nicht erinnern. Für Waldram machte Fabian Raic, als Nutznießer einer beherzten Balleroberung durch Bernhard Kresta, mit dem 3:0 eine Viertelstunde vor Abpfiff den Sack zu.

Der DJK-Coach sieht sich nach der gelungenen Punktspielpremiere in seiner Einschätzung bestätigt: „Die Mannschaft hat viel mehr Potenzial, als es der Tabellenplatz wiederspiegelt.“ Er weiß aber auch: „Heute war so ein Tag, wo alles gepasst hat. Aber es ist nur ein ganz kleiner Schritt.“  

ASV Habach –
DJK Waldram 0:3 (0:2)

Tore: 0:1 (14.) Kabbaj, 0:2 (18./FE) Amanquah, 0:3 (73.) Raic.

DJK: M. Kluge – Häfner, Ettenhuber, Kabbaj, B. Kresta, Bergmoser, S. Kresta, Schlott, Dreyer, Faganello, Amanquah. Eingew::: Thalbauer, Raic, Wenus, Gebel.

Auch interessant

Kommentare