+
Fehlt seinem Team in Pasing: Timm Oppitz

„Wir müssen einfach so weitermachen wie zuletzt“

Absteigerduell in Pasing - DJK Würmtal Planegg vor neuntem Sieg in Folge

  • schließen

In der vergangenen Saison stiegen die DJK Würmtal und die SF Pasing 03 gemeinsam in die A-Klasse ab.

Eine sofortige Rückkehr in die Kreisklasse ist nur für ein Team in Aussicht. Während die DJK-Fußballer souverän an der Tabellenspitze der A3 steht, steckt Pasing im Mittelfeld fest. Am Sonntag treffen beide Teams in Pasing aufeinander (11 Uhr, Agnes-Bernauer-Straße). DJK-Coach Mario Germek ist überzeugt, dass sein Team bei den Sportfreunden den neunten Sieg in Serie holen kann. „Wir müssen einfach so weitermachen wie zuletzt. Da gab es nichts zu meckern. Wenn die Mannschaft diszipliniert und ruhig bleibt, können wir unsere Spielweise durchziehen“, so Germek. Pasing ist allerdings nicht leicht zu schlagen. Erst einmal verloren die Sportfreunde in bislang neun Partien, allerdings gab es auch nur drei Siege. „Man darf sie nicht unterschätzen. Ich denke, sie werden versuchen, lange Bälle auf ihre zwei Stürmer zu spielen“, sagt Germek. Mit Timm Opitz und Markus Pilsl fehlen der DJK zwei Abwehrspieler. Paul Detsch und Daniel Zapf könnten daher in die Startelf rücken.   

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Lange genug zu Hause gesessen“: Fußball-Vereine aus dem Würmtal schicken erste Teams zurück auf den Rasen
Die Fußball-Vereine aus dem Würmtal nutzen großteils die Chance, unter Auflagen zu trainieren. Ein Überblick, wer nach der Corona-Pause schon wieder kickt.
„Lange genug zu Hause gesessen“: Fußball-Vereine aus dem Würmtal schicken erste Teams zurück auf den Rasen
„Das ist kein Fußball“ und „Gut gemeint, schlecht gemacht“: Klubs im Würmtal sehen Trainingserlaubnis auch kritisch
Auch die Fußball-Vereine im Würmtal dürfen theoretisch und unter Auflagen wieder kicken. Zwar freuen sie sich, wieder einen Ball am Fuß zu haben, aber es gibt auch …
„Das ist kein Fußball“ und „Gut gemeint, schlecht gemacht“: Klubs im Würmtal sehen Trainingserlaubnis auch kritisch
Nafzinger: „Belange kleiner Vereine müssen besonders berücksichtigt werden“
Im Rahmen der Merkur-Serie „Vereine gegen Corona“ beantwortet heute Stefan Nafziger unsere Fragen, Schatzmeister und Schriftführer im Vorstand des TV Stockdorf.
Nafzinger: „Belange kleiner Vereine müssen besonders berücksichtigt werden“

Kommentare