Mario Germek setzt voll auf den Ligapokal.
+
Mario Germek setzt voll auf den Ligapokal.

„Der Ligapokal ist mir nicht wirklich wichtig“

DJK Würmtal kommt zuhause unter die Räder: Bozhkovs Treffer gegen Pasing reicht nicht

  • Simon Nutzinger
    vonSimon Nutzinger
    schließen

Der DJK Würmtal muss im Ligapokal eine 1:4-Niederlage gegen SF Pasing hinnehmen. Trainer Germek ist das egal. Für ihn zählt nur der Ligabetrieb.

Würmtal – Mario Germek sagt es frei heraus: „Der Ligapokal ist mir nicht wirklich wichtig.“ Für den Trainer der DJK Würmtal zählt vielmehr der Ligabetrieb in der A-Klasse. Dort steht sein Team auf Platz eins, will aufsteigen. „Da brauchen wir die Punkte“, betont Germek. Entsprechend gelassen nimmt er die 1:4-Niederlage im Ligapokal gegen die SF Pasing zur Kenntnis. „Wir verlieren nie gerne, aber heute hat unsere Leistung eben nicht zu mehr gereicht.“ Dabei ging es zunächst noch gut los aus Sicht der DJK. Bozhidar Bozhkov brachte das Team nach feinem Zuspiel von Frederik Egger mit 1:0 in Führung. Nach der Pause drehten aber die Pasinger auf. Als die Gäste einen Elfmeter zum 3:1 verwandelten und Egger kurz darauf für die Würmtaler per Strafstoß an SF-Keeper Christian Baumann scheiterte, war die Partie entschieden. Germek räumt ein: „Danach war bei uns die Luft raus.“  

DJK Würmtal –

SF Pasing München 1:4 (1:0)

DJK Würmtal: Mieth; Opitz, Glückschalt, Wiebke, Egger, Rasko, Germek, Bozhkov, Vukoje, Reitmayr, Oseghale; Höflinger, Lüssmann

Tore: 1:0 Bozhkov (28.), 1:1 Kaiser (53.), 1:2 Barry (62.), 1:3 Siller (76., Foulelfmeter), 1:4 Doukara (88.)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare