Albion Vrenezi und Clara Schöne kommen beide aus dem Landkreis Würmtal.
+
Albion Vrenezi und Clara Schöne kommen beide aus dem Landkreis Würmtal.

Unterschiedlicher könnten die Karrierewege nicht sein

Clara Schöne beendet ihre Karriere - Albion Vrenezi mit Aufschwung

Clara Schöne beendet ihre Karriere verletzungsbedingt. Albion Vrenezi hingegen startet jetzt erst richtig. Er hat sich zum Leistungsträger gemausert.

Die zwei erfolgreichsten Fußballkarrieren, die in der jüngeren Vergangenheit im Würmtal ihren Ursprung hatten, nehmen im Sommer zwei komplett gegensätzliche Entwicklungen. Da wäre zum einen Clara Schöne, die mit Ablauf der Saison am 30. Juni ihre Fußballschuhe verletzungsbedingt an den Nagel hängt. Die Planeggerin, die bei DJK Würmtal und SV Planegg-Krailling das Kicken gelernt hat, war in der Bundesliga für den FC Bayern München und bis zuletzt für den SC Freiburg aktiv. Künftig widmet sie sich anderen Projekten: ihrem Studium, ihrem neuen Job als Co-Trainerin der FCB-Damenreserve und der Fußballschule Skillers Academy.

Zum anderen ist da Albion Vrenezi, ehemaliger Fußballer des SVP, der am 4. Juli mit den Würzburger Kickers den Aufstieg in die 2. Bundesliga feiert. Anschließend kehrt er zurück zum SSV Jahn Regensburg, von dem er nach Würzburg ausgeliehen war, und mausert sich dort zum Leistungsträger in der zweiten Liga. Im Fachmagazin Kicker hat der Dreifach-Torschütze den achtbesten Notenschnitt in der 2. Bundesliga und den fünftbesten aller Feldspieler.

Auch interessant

Kommentare