+
Daniel Fischer ist Toptorjäger bei der DJK Würmtal Planegg.

Daniel Fischer: Stürmer beim DJK Würmtal Planegg

Würmtal Planeggs Toptorjäger Daniel Fischer: „Ich bin ein Chancetod“ 

Im Moment haben die A-Klassen Winterpause. Die Mannschaften haben bis März genug Zeit ihren bisherigen Saisonverlauf zu analysieren. Der Tabellenführer DJK Würmtal Planegg kann auf jeden Fall mit dem ersten Platz der A-Klasse 3 zufrieden sein. Mit 15 Treffer hat Daniel Fischer hat mehr als ein Drittel der Tore geschossen und führt so die Mannschaft Richtung Aufstieg.

Im Moment haben die A-Klassen Winterpause. Die Mannschaften haben bis März genug Zeit ihren bisherigen Saisonverlauf zu analysieren. Der Tabellenführer DJK Würmtal Planegg kann auf jeden Fall mit dem ersten Platz der A-Klasse 3 zufrieden sein. 

Mit 15 Treffer hat Daniel Fischer mehr als ein Drittel der Tore geschossen und führt so die Mannschaft Richtung Aufstieg.

Welche Qualitäten bringst du als Stürmer mit?

Stärken vor dem Tor besitze ich wahrscheinlich keine. Wenn ich ehrlich bin, dann würde ich mich eher als Chancentod bezeichnen. Allgemein würde ich sagen, dass ich mir viele Chancen erarbeite. Ich probiere viele Laufwege, die sonst keiner geht. Zudem versuche ich viel Druck auszuüben und technisch überlegen zu sein. Dadurch finde ich irgendwann eine Lücke oder erzeuge eine bei der gegnerischen Abwehr.  

Wenn du so viel am Platz arbeitest, hat die Mannschaft dann überhaupt noch Relevanz für dich?

Selbstverständlich. Ohne meine Teamkameraden wäre ich nur halb so erfolgreich. Wir ergänzen uns blind in jedem Spiel. Sie wissen was meine Absichten sind egal in welcher Situation. Wenn ich den Ball fordere, bekomme ich ihn dann auch dementsprechend. 

Wirst du deinen Torrekord nochmal brechen?

Jetzt zur Halbzeit der Saison bin ich mit 15 Treffern in elf Spielen schon erfolgreich gewesen. Mein Ziel ist es auf jeden Fall meine Bestmarke von 25 Toren zu knacken. Zuvor habe ich mir zwar noch kein Limit gesetzt, aber jetzt bin ich umso motivierter am Ende einen neuen Torrekord aufzustellen. 

Hast du neben dem Torrekord noch andere Ziele für die laufende Saison? 

Ich will auf jeden Fall mit der Mannschaft noch die Meisterschaft holen bzw. den Aufstieg perfekt machen. Am besten natürlich ohne Relegation. Mit dem Kader, den der DJK Würmtal Planegg zu bieten hat, darfst du eigentlich über nichts anderes reden. Wir sind für die A-Klasse eine viel zu starke Mannschaft mit viel Qualität, von Torwart bis zum Stürmer.

„Geld ist nicht alles im Fußball“

Warum bist du 2017 nach drei erfolgreichen Jahren zum TSV Großhadern gewechselt?

Das war aus finanziellen Gründen. Ich habe das Angebot erhalten und wollte es mir dann auch mal anschauen. Ich habe dann aber gemerkt, dass das nicht gepasst hat. Für mich war es keine glückliche Saison. Ich bin dort nie richtig angekommen. Da hat auch das Geld keinen Unterschied gemacht. Darauf bin ich dann auch deswegen zum FC Hertha München 1922 gewechselt in die Bezirksliga Süd. Das lief über meinen Freund Markus Pilsl. Dieser hat mich dann schnell in die Mannschaft integriert. Zu diesem Zeitpunkt ging es mir dann auch nicht um die Kohle, sondern darum nochmal auf höherem Niveau zu spielen. 

Wo siehst du dich persönlich noch in den nächsten Jahren als Stürmer?

Was ich mit Sicherheit sagen kann, dass ich nicht mehr wechseln werde. Ich habe es probiert mal höher zu spielen und bin auch mal wegen Geld gewechselt, aber die Zeiten sind vorbei. Lieber spiele ich umsonst für den Spaßfaktor und habe eine coole Truppe um mich herum. Das wird definitiv der letzte Verein bleiben. Als Ziel setze ich mir mit der Mannschaft wieder zurück in die Kreisliga zu kommen. Selbstverständlich möchte ich mich persönlich auch noch weiterentwickeln, das möchte jeder Spieler vor Beginn der Saison. Dazu gehört auf jeden Fall, dass ich kaltschnäuziger werde vor dem Tor. 

Du wurdest ja bereits mal Torschützenkönig, jedoch nur in der Liga selber und nicht bezirksübergreifend. Was würdest du mit den 15 Kisten machen, wenn es dieses Jahr klappen sollte?

Im Optimalfall würde dich 15 Kisten mit der Mannschaft teilen, wenn wir aufsteigen sollten. Das wäre ein perfekter Abschluss und Bonus für die Jungs und mich. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Willkommen im Abstiegskampf: TSV Neuried rutscht nach unnötiger Derbyniederlage gegen FC Penzberg ab
Futsal-Regionalligist TSV Neuried steckt nun mittendrin im Abstiegskampf. Nach der unnötigen Derbyniederlage gegen den FC Penzberg ist das Polster fast aufgebraucht.
Willkommen im Abstiegskampf: TSV Neuried rutscht nach unnötiger Derbyniederlage gegen FC Penzberg ab
Kicken gegen den Blutkrebs 
Wenn Firmen und öffentliche Einrichtungen in Gauting die Fußballschuhe schnüren, kann das nur eines bedeuten: Der Gautinger Behördencup steht an.
Kicken gegen den Blutkrebs 
Halbe Futsal-Regionalliga steckt im Abstiegskampf - Neuried will gegen Penzberg erste Punkte in 2020
Im dritten Anlauf will der TSV Neuried endlich die ersten Punkte des Jahres holen. Ein Sieg gegen den FC Penzberg täte dem Futsal-Regionalligisten im engen Abstiegskampf …
Halbe Futsal-Regionalliga steckt im Abstiegskampf - Neuried will gegen Penzberg erste Punkte in 2020
Gautinger SC richtet zum 19. Mal den Webasto Mini-Cup aus
Der Gautinger SC hat sich durch das Hallenturnier für U10-Junioren einen klangvollen Namen in der süddeutschen Fußballlandschaft erarbeitet
Gautinger SC richtet zum 19. Mal den Webasto Mini-Cup aus

Kommentare