Mario Germek ist nach dem jüngsten Sieg zufrieden mit seiner Mannschaft.
+
Mario Germek ist nach dem jüngsten Sieg zufrieden mit seiner Mannschaft.

„In Halbzeit zwei hatten wir die nötige Sicherheit“

DJK Würmtal - Tolle Viererkette und zweite Halbzeit führen zum Re-Start-Sieg

  • Michael Grözinger
    vonMichael Grözinger
    schließen

Pflichspielt eins für den DJK Würmtal führte gleich zum ersten Sieg nach dem Re-Start. Gegen Neuhausen reichte eine gute zweite Halbzeit und eine stabile Defensive zum Sieg.

Planegg – In ihrem ersten Pflichtspiel nach der Corona-Pause hat sich die DJK Würmtal deutlich besser verkauft als in den meisten Testspielen zuvor. Sein Ligapokal-Debüt beim FV Hansa Neuhausen gewann der Tabellenführer der A-Klasse 3 souverän 2:0.

In der ersten Halbzeit waren die Gäste bereits feldüberlegen, Zählbares sprang aber erst nach dem Seitenwechsel heraus: Emmanuel Oseghale traf nach einer Einzelaktion zum 1:0 (49.), Nicolas Peine köpfte einen Eckstoß neun Minuten später zum 2:0 ein. „In der zweiten Halbzeit hatten wir die nötige Sicherheit“, sagte DJK-Trainer Mario Germek, der mit der Leistung seiner Mannschaft am Sonntag „sehr zufrieden“ war. Ein Sonderlob holte sich die „stabile Viererkette“ (Germek) mit Simon Schroth, Peine, Markus Pilsl und Dominik Glückschalt ab.  mg

FV Hansa Neuhausen – DJK Würmtal 0:2 (0:0)

DJK Würmtal: Mieth; Glückschalt, R.Rasho, Bozhkov, Vukoje, Reitmayr, Schroth, D.Fischer, Oseghale, Peine, Pilsl (C); M.Fischer

Tore: 0:1 Oseghale (49.), 0:2 Peine (58.)

Gelb-Rote Karte: Oseghale/DJK (65., wiederholtes Meckern)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare