SpaceX: Musk-Rakete an ISS angedockt - Historischer Moment JETZT live

SpaceX: Musk-Rakete an ISS angedockt - Historischer Moment JETZT live

Zu Gast beim heimstarken SC Freimann

Etliche Ausfälle bei Neurieds Reserve

TSV Neuried II - Der TSV Neuried II reist an diesem Samstag in den Münchner Norden zum SC Freimann (14.30 Uhr, Bauernfeindstraße). Florian Ächter fehlen in der Partie gegen den Tabellenneunten zahlreiche Spieler.

Manuel Gleich und Raphael Colberg sind verhindert, Hannes Kirn und Julian Roos verletzt. Hinter dem Einsatz von Fabian Vetterl steht noch ein Fragezeichen, weil der Stürmer eventuell nicht aus der Arbeit wegkommt. „So wird es natürlich schwierig, die guten Leistungen zu bestätigen“, sagt Ächter. Zumindest auf den am vergangenen Dienstag gegen den TSV Grünwald 2 (6:2) fehlenden Sebastian Grabmaier kann der Trainer wieder zurückgreifen. Den Gegner sieht Ächter als besonders heimstark an. Der Trainer des aktuellen Tabellenführers der A-Klasse 4 mahnt seine Mannschaft deshalb: „Wir werden uns in Freimann schwer tun, wenn wir nicht alles abrufen.“

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Max Reid: „Er war ein Wunschkandidat von mir“
Maximilian Zgud übernimmt ab dem 1. Juli die Reserve des TSV Neuried. Er löst damit Tobias Rehse ab, der das Amt interimsweise übernommen hatte.
Max Reid: „Er war ein Wunschkandidat von mir“
TSV Neuried präsentiert neuen Trainer für Kreisliga-Mannschaft: 29-Jähriger kommt vom TSV 1860 München
Der TSV Neuried II hat für Interimstrainer Tobias Rehse einen Nachfolger gefunden. Dieser ist noch bis Juni Coach im Nachwuchsleistungszentrum des TSV 1860 München.
TSV Neuried präsentiert neuen Trainer für Kreisliga-Mannschaft: 29-Jähriger kommt vom TSV 1860 München
„Lange genug zu Hause gesessen“: Fußball-Vereine aus dem Würmtal schicken erste Teams zurück auf den Rasen
Die Fußball-Vereine aus dem Würmtal nutzen großteils die Chance, unter Auflagen zu trainieren. Ein Überblick, wer nach der Corona-Pause schon wieder kickt.
„Lange genug zu Hause gesessen“: Fußball-Vereine aus dem Würmtal schicken erste Teams zurück auf den Rasen
„Das ist kein Fußball“ und „Gut gemeint, schlecht gemacht“: Klubs im Würmtal sehen Trainingserlaubnis auch kritisch
Auch die Fußball-Vereine im Würmtal dürfen theoretisch und unter Auflagen wieder kicken. Zwar freuen sie sich, wieder einen Ball am Fuß zu haben, aber es gibt auch …
„Das ist kein Fußball“ und „Gut gemeint, schlecht gemacht“: Klubs im Würmtal sehen Trainingserlaubnis auch kritisch

Kommentare