Tobias Rehse, Trainer des TSV Neuried III, zeigte sich zufrieden mit dem Punkt.
+
Tobias Rehse, Trainer des TSV Neuried III, zeigte sich zufrieden mit dem Punkt.

Tobias Rehse: „Wir können mit dem Punkt zufrieden sein“

Last-Minute-Ausgleich: FC Neuhadern III freut sich zu früh gegen den TSV Neuried III

  • VonTobias Empl
    schließen

Der Jubel war riesig. Als Marco Dosch in der 83. Minute zum 3:2 für den FC Neuhadern III im A-Klassen-Duell der dritten Mannschaften beim TSV Neuried III traf, stürmte selbst FCN-Keeper Baris Erik vor Freude über das gesamte Feld.

„Sie haben gefeiert, als hätten sie die Champions League gewonnen“, sagt Neurieds Trainer Tobias Rehse. Doch die Freude währte nur gut zehn Minuten. Denn in der Nachspielzeit gelang den Neuriedern durch einen von Kapitän Lukas Beckendorf verwandelten Strafstoß noch der 3:3-Ausgleich. „Für den Gegner ist das natürlich bitter. Aber wir können mit dem Punkt zufrieden sein“, betonte Rehse.

Nach 13 Minuten hatte Johannes Könze die Grün-Weißen per direkt verwandeltem Freistoß in Führung gebracht, ehe Patrick Brandl per Hacke ausgleichen konnte. Lorenz Szimhardt sorgte jedoch nur wenige Minuten später für die erneute Neurieder Führung. „In der ersten Halbzeit waren wir klar besser“, so Rehse. Nach dem Seitenwechsel verlor sein Team jedoch etwas den Faden, sodass der Trainer mit dem Last-Minute-Punkt letztlich sehr gut leben konnte.  (te)

TSV Neuried III - FC Neuhadern III 3:3 (2:1)

TSV Neuried III: Eisend; Beckendorf (C), Zipfel, Vogel, Wegmann, Könze, Paul, Plasan, Szimhardt, Voitländer, Kürn; Buchberger, Chaabane

Tore: 1:0 Könze (13.), 1:1 Brandl (20.), 2:1 Szimhardt (28.), 2:2 Ay (58.), 2:3 Dosch (83.), 3:3 Beckendorf (FE/90.+4)

Auch interessant

Kommentare