+
Neu eingekleidet für die neue Saison: Die Fußballer des TSV Gräfelfing II bekamen von ihrem Sponsor „Sonnenklar.TV“ einen Trikotsatz spendiert.

Mit Einstellungsproblemen und ohne Torwart in die Kreisklassen-Saison

Gräfelfing-II-Trainer Letica: „Junge Spieler laufen viel, aber falsch“

  • schließen

Der TSV Gräfelfing II kämpft in der Sommervorbereitung mit Einstellungsproblemen. Viele Personalwechsel von Woche zu Woche erschweren Trainer Adis Letica die Arbeit. Trotzdem glaubt er an das Potenzial des Teams.

Gräfelfing – Für einen Fußballtrainer im Amateurbereich sind die Sommerferien oftmals eine harte Zeit. So ergeht es derzeit auch Adis Letica, Übungsleiter der zweiten Mannschaft des TSV Gräfelfing. „Bis zur Kreisklasse oder Kreisliga hast du wirklich oft große Probleme, die Spieler zusammenzubekommen“, sagt der Coach. Derzeit befindet er sich mit seinem Team im Endspurt der Vorbereitungsphase. Nicht einmal drei Wochen sind es noch, bis die kleinen Wölfe den Spielbetrieb in der Kreisklasse 3 wieder aufnehmen. Trotzdem muss Letica seit dem Trainingsstart am 17. Juli in jedem Testspiel vier oder fünf Änderungen in der Formation vornehmen. Absenzen wegen Urlaub und spontane Absagen vor den Einheiten sind keine Seltenheit. „Eigentlich musst du auch mal sieben Wochen am Stück mit der gleichen Aufstellung spielen, um wirklich erfolgreich zu sein“, so Letica. „Dann sehe ich in der Liga das Potenzial für Platz sechs oder sieben.“

Seine Trainingsgruppe ist trotz vieler Urlauber aber meistens groß. „Die Beteiligung ist sehr gut, an der Einstellung hapert es noch. Früher hieß 19 Uhr noch 19 Uhr. Heute meldet sich oft jemand um 18.45 Uhr und kündigt an, dass er zu spät ist“, bemängelt der Trainer. In diesen Wochen feilt er an einfachen spielerischen Komponenten, wie der Ballannahme mit dem richtigen Fuß oder den richtigen Laufwegen. „Gerade die jungen Spieler aus der U19 laufen sehr viel, aber eben falsch“, erklärt Letica. Mit Luca Menna und Muhammed Yakar sind zwei A-Jugendliche dabei, die bereits Ende vergangener Saison hereinschnuppern durften, nun stoßen noch Simon Czychon und Linus von der Reith hinzu.

Philip Sterr, der in der vergangenen Rückrunde für Gräfelfings Reserve spielte, ist nun wieder fester Bestandteil der Kreisliga-Mannschaft unter Bernd Gegenfurtner. Den Torjäger soll Dominik Litwin ersetzen, der vom TSV Gernlinden an die Hubert-Reißner-Straße gewechselt ist. In den vergangenen beiden Jahren traf er jeweils zweistellig. Außerdem schließt sich Indrit Tahiri den kleinen Wölfen an. Er kommt vom FC Viktoria München.

Neben der Baustelle im Sturm hat Letica auch im Tor eine Vakanz ausgemacht. „Wir haben zurzeit keinen, bei dem es für die Kreisklasse reicht“, sagt er. So soll jeweils einer der Keeper aus der ersten Mannschaft, Sascha Polecki oder Tobias Kernbach, aushelfen, wenn er in der Kreisliga nicht zum Einsatz kommt. „Es kann ja nur einer von beiden spielen. Die Kommunikation mit Bernd Gegenfurtner klappt da bislang sehr gut“, erklärt Letica.

Von Julius Roever

Vorbereitungsprogramm

Testspiele: Gautinger SC - TSV Gräfelfing II 7:0, TSV Gräfelfing II - Vatanspor Freising 3:2, FC Aich II - TSV Gräfelfing II 5:0, TSV Gräfelfing II - VfR Garching III 3:6, TSV Gräfelfing II - FC Hertha München II (Sonntag, 12. August, 17 Uhr)

Saisonstart: TSV Gräfelfing II - Sportfreunde Pasing (Sonntag, 26. August, 13 Uhr)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kompakter stehen, Gegner knacken - Futsaler des TSV Neuried wollen bei Villalobos zurück in die Spur finden
Nach zwei Siegen in Folge und der jüngsten Niederlage will der TSV Neuried zurück in die Spur finden. In der Futsal-Regionalliga geht es am Samstag zum Villalobos FC.
Kompakter stehen, Gegner knacken - Futsaler des TSV Neuried wollen bei Villalobos zurück in die Spur finden
DJK Würmtal: „Chancentod“ Daniel Fischer führt die Torjägerliste an
Bei der DJK Würmtal geht es in dieser Saison wieder bergauf.
DJK Würmtal: „Chancentod“ Daniel Fischer führt die Torjägerliste an
Neurieds Trainer Taurino: „Ich trauere den Punkten nicht hinterher“
Beide Jugendmannschaften des TSV Neuried wurden am Wochenende vom Pech verfolgt. Trotz Dopelpack von Melchior Grintz muss sich die C-Jugend geschlagen geben.
Neurieds Trainer Taurino: „Ich trauere den Punkten nicht hinterher“
Hertha überwindet zwei Rückstände und siegt in Neuried
FC Hertha München - Kampfgeist, Einstellung und Wille sind Attribute, die sich der FC Hertha auf die Fahne schreibt. Diese Tugenden waren in der Partie beim den TSV …
Hertha überwindet zwei Rückstände und siegt in Neuried

Kommentare