+
Gräfelfing II-Trainer Ochsenkühn steht vor einer schweren Aufgabe.

Gräfelfing II vor schwerer Aufgabe

Ochsenkühn muss auf sieben Spieler gegen Pullach II verzichten: „Würden 5:5 nehmen“

  • vonTobias Empl
    schließen

Der TSV Gräfelfing II hat vor dem Auswärtsspiel beim SV Pullach II große Personalsorgen. Bis zu sieben Spieler fehlen Trainer Ochsenkühn.

„Wir würden auch ein 5:5 nehmen, so lange es einen Punkt bringt“, sagt Thomas Ochsenkühn, Fußballtrainer des TSV Gräfelfing II vor dem Auswärtsspiel beim SV Pullach II heute Abend (19.15 Uhr, Gistlstraße). Im Hinspiel hatten die kleinen Wölfe, die nach zwei Ligapokal-Auftritten wieder in der Kreisklasse gefordert sind, sich gegen eines der stärkeren Teams der Liga ordentlich verkauft, am Ende stand dennoch eine 4:5-Niederlage. Fest eingeplant ist ein Punktgewinn aber nicht. „Wir werden natürlich alles dafür tun, aber die Big-Point-Spiele gegen Laim, Planegg oder Aubing kommen erst noch“, sagt Ochsenkühn. Wie seine Mannschaft auflaufen wird, war am Donnerstagnachmittag noch ziemlich unklar. „Sechs bis sieben Spieler sind angeschlagen“, so der TSV-Coach; unter anderem sein Sohn Daniel (Knieprobleme). Zwar hofft Trainer Ochsenkühn, dass der eine oder andere sich noch fit meldet, er gibt jedoch auch zu bedenken: „Wenn jetzt einer mit Schmerzen spielt, kann er noch deutlich länger ausfallen.“ Und die wichtigeren Spiele kommen bekanntlich noch.  te

So tippt die Redaktion:

Pullach II - Gräfelfing II 3:1

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare