Schlimmer Unfall am Flughafen München: BMW-Fahrer in Lebensgefahr - Straße für Stunden gesperrt

Schlimmer Unfall am Flughafen München: BMW-Fahrer in Lebensgefahr - Straße für Stunden gesperrt
+
Letica fordert Kampf: Der Gräfelfinger Trainer rechnet sich im Heimspiel gegen Aubing etwas aus.

Ziel vor Spiel gegen Aubing II: Leistung der Vorsaison überflügeln

Gräfelfings Letica setzt auf Rückkehrer Dötsch und Wickenrieder

  • schließen

Blickt man als Anhänger der zweiten Mannschaft des TSV Gräfelfing auf die Tabelle, so kann man sich derzeit beruhigt zurücklehnen – zumindest wenn man die Hinrunde der vergangenen Saison miterlebt hat.

Damals holten die kleinen Wölfe bis zur Winterpause in der Kreisklasse 3 lediglich sechs Punkte, eine Marke, die sie nun bereits am Sonntag zu Hause gegen den SV Aubing II überbieten können – nach nur fünf Partien (13 Uhr, Hubert-Reißner-Straße). Es wäre ein wichtiger Schritt zur vereinsinternen Zielsetzung. „Wir wollen jeweils 15 Punkte in der Hin- und Rückrunde holen“, erklärt Gräfelfings Trainer Adis Letica.

Vor der sonntäglichen Begegnung mit Aubing warnt der Coach aber: „Die ganze Liga ist eine Wundertüte. Bis auf die TSG Pasing, den SV Lochhausen und vielleicht den FC Espanol kann jeder jeden schlagen.“ Die Aubinger holten bislang einen Punkt weniger als der TSV, was zum jetzigen Zeitpunkt aber noch nichts heißen muss. Die erste Mannschaft des SV spielt immerhin in der Bezirksliga, was es für den jeweiligen Gegner schwer macht, die Mannschaftsstärke am Spieltag einzuschätzen. „Man weiß nie, was da alles runtergeschoben wird“, so Letica. „Wir wissen, was auf uns zukommen kann, und haben Respekt davor, aber keine Angst.“

Schließlich wird auf dem kleinen Gräfelfinger Kunstrasen gespielt, auf dem die Wölfe zumeist gut aussahen. „Da wird es weniger auf das Spielerische als auf Kampf und Standardsituationen ankommen“, sagt Letica. Dem Trainer steht für das Spiel fast der gleiche Kader wie in den vergangenen Wochen zur Verfügung. Lediglich Elija Janzen war unter der Woche krank und ist für Sonntag fraglich, während Joel Tendekana privat verhindert ist. Für sie kehren Chris Dötsch und Julian Wickenrieder zurück. Keiner der Schützlinge des Coaches kann aber alleine das Gräfelfinger Manko in der Spitze beheben. Letica: „Uns fehlt einfach ein Knipser, das müssen wir als Mannschaft lösen.“  jr

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

TSV Gräfelfing: B1 feiert 5:1-Sieg bei der FT Gern - C-Junioren mit gleichem Resultat 
Die U17 des TSV Gräfelfing machte beim Auswärtsspiel in Gern keine halben Sachen und entschied das Spiel bereits vor der Pause. Auch die C1 gab sich in Aubing keine …
TSV Gräfelfing: B1 feiert 5:1-Sieg bei der FT Gern - C-Junioren mit gleichem Resultat 
Davide Taurino:„Dieser Doppelbelastung mussten wir etwas Tribut zollen“
Die U19 des TSV Neuried mühte sich am Wochenende gegen Milbertshofen. Einige Spieler waren bereits am Vortag für das Herren-Team im Einsatz. 
Davide Taurino:„Dieser Doppelbelastung mussten wir etwas Tribut zollen“
SV Planegg: U19 unterliegt knapp - D1 ist Derbysieger
Bei den Jugendteams des SV Planegg-Krailling war am Wochenende von Derbysiegen bis hin zu knappen Niederlagen alles drin. 
SV Planegg: U19 unterliegt knapp - D1 ist Derbysieger
Nikola Negic per Lupfer zum Derbyhelden für den SV Planegg-Krailling
Der SV Planegg-Krailling kämpft um den Aufstieg in der Kreisliga. Ein junger Sturmtank nährt die Hoffnungen derzeit mit seiner Treffsicherheit. 
Nikola Negic per Lupfer zum Derbyhelden für den SV Planegg-Krailling

Kommentare