Bald rollt der Ball wieder: Das Konzept des neuen Ligapokals nimmt immer mehr Gestalt an.
+
Bald rollt der Ball wieder: Das Konzept des neuen Ligapokals nimmt immer mehr Gestalt an.

Ligapokal für den Landkreis reift langsam aus

Landkreis: Ligapokal in den unteren Klassen nimmt Form an

  • Michael Grözinger
    vonMichael Grözinger
    schließen

Von Kreisliga bis zur C-Liga soll bald der endgültige Plan für den Ligapokal feststehen.

Landkreis – Noch haben sich Bayerischer Fußball-Verband (BFV) und Staatsregierung nicht geeinigt, ob und in welcher Form Zuschauer ab September wieder bei Fußballspielen erlaubt sind. Für den Verband ist das laut eigener Aussage eine Grundvoraussetzung, um den Pflichtspielbetrieb wiederaufzunehmen. Unbeirrt von seinem in der Schwebe hängenden Zeitplan, bastelt der BFV am neuen Zusatzwettbewerb, dem Ligapokal, dessen Planungen nun so gut wie abgeschlossen sind. Die Vereine im Kreis Zugspitze wurden nun über die geplanten Pokal-Modi auf den verschiedenen Ligaebenen aufgeklärt. Für Bayern-, Landes- und Bezirksliga sind Modus und Rahmenterminplan schon länger bekannt. Wir haben die wichtigsten Details für Kreisliga, Kreisklasse sowie A-, B- und C-Klasse zusammengetragen.

Spieltermine

Für alle fünf Ebenen sind dieselben Spieltermine angedacht. Die Vorrunde wird als Einfachrunde gespielt, Spieltage sind Mittwoch/Donnerstag, 16./17. September, die Wochenenden 10./11., 17./18. und 24./25. Oktober sowie Samstag, 31. Oktober. Die Zwischenrunde (Sechzehntelfinale) ist für 7./8. November geplant. Finalrundentermine sind 13./14. März (Achtelfinale), 20./21. März (Viertelfinale), Ostersamstag, 3. April (Halbfinale) und Ostermontag, 5. April (Finale).

Übergeordneter Modus

Zwischen- und Finalrunde werden als K.o.-Spiele ohne Rückspiel absolviert. Der Verband behält sich vor, die Spielform in der Finalrunde auf Turnierform zu ändern. Erfolgt der Restart der Meisterschaft erst zum 1. Oktober, wird der Ligapokal annulliert. Wird die Ligapokal-Vorrunde nach dem dritten Spieltag unterbrochen, rücken die besten 16 Teilnehmer direkt ins Achtelfinale vor, die Zwischenrunde entfällt dann. Wird die Ligapokal-Vorrunde vor dem dritten Spieltag unterbrochen oder das Achtelfinale nicht spätestens am 20./21. März ausgetragen, wird der Ligapokal annulliert.

Kreisliga

Von den 29 Kreisligisten erreichen 28 die Zwischenrunde, es scheidet also nur der schlechteste Gruppenletzte aus (Ermittlung nach Quotientenregel). In der Zwischenrunde trifft das beste Team der Gruppenphase auf das 28., das zweitbeste auf das 27. und so weiter. Die 14 besten Mannschaften haben Heimrecht, die 14 Sieger der Zwischenrunde erreichen das Achtelfinale. Von den 14 Verlierern rücken die beiden ins Achtelfinale nach, die in der Gruppenphase am besten abgeschnitten hatten. Die Begegnungen ab dem Achtelfinale werden unter Berücksichtigung der Leistungen in der Gruppenphase sowie regionaler Gesichtspunkte ausgelost.

Kreisklasse

Die Tabellenplätze eins bis drei aller neun Vorrundengruppen berechtigen zur Teilnahme an der Zwischenrunde. Hinzu kommen die fünf besten Tabellenvierten. Die neun Gruppensieger und die sieben besten Zweiten haben in der Zwischenrunde Heimrecht. Ihre Gegner werden unter Berücksichtigung regionaler Gesichtspunkte zugelost – ebenso die weiteren Duelle ab dem Achtelfinale.

A-Klasse

In der A-Klasse ist das Feld mit 100 Teams am größten – daher auch der Konkurrenzkampf. Nur die 17 Gruppensieger der Vorrunde und die 15 besten Zweitplatzierten ziehen in die Zwischenrunde ein. Die 16 besten Ersten haben dort Heimrecht, die K.o.-Paarungen werden fortan unter Berücksichtigung regionaler Gesichtspunkte ausgelost.

B-Klasse

Die ersten zwei Teams jeder Gruppe ziehen in die Zwischenrunde ein, dazu die acht besten Gruppendritten. Heimrecht haben in der Zwischenrunde die zwölf Gruppensieger und die vier besten Zweiten, ihre künftigen Gegner bekommen sie unter Berücksichtigung regionaler Gesichtspunkte zugelost.

C-Klasse

Die Zwischenrunde auf C-Klasse-Ebene entfällt mangels Anmeldungen. Alle Tabellenersten und -zweiten sowie die beiden besten -dritten ziehen direkt ins Achtelfinale ein. Die sieben Ersten und der beste Zweite haben dort Heimrecht, alle Paarungen werden unter Berücksichtigung regionaler Gesichtspunkte ausgelost.

VON MICHAEL GRÖZINGER

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare